Montag, 10. August 2009

Anleitung: Eine Sahnetorte fondanttauglich vorbereiten

In letzter Zeit mache ich öfter Torten mit Käse-Sahne-Fruchtfüllung und werde dann gefragt, wie ich die Füllung vom Fondant fernhalte wie z.B. bei dieser Torte.



Beim letzten Mal habe ich einige Fotos für euch gemacht.


Wie gewohnt einen Kuchen backen, der einen größeren Durchmesser hat als der geplante Kuchen.
Bewährt hat sich für mich ein relativ stabiler und fester Kuchen wie z.B. dieser Schokoladenkuchen. Biskuit wie hier bei diesem Beispiel ist nicht so gut geeignet, weil der ziemlich krümelig beim Schneiden ist.


Einen Tortenring mittig auf den Boden setzen und mit einem scharfen Messer am Ring entlang mit etwa 1,5 - 2 cm Abstand zum Rand bis zur Unterlage schneiden.


Den entstandenen Streifen vorsichtig vom mittleren Tortenteil wegschieben und das Mittelteil je nach Wunsch 1 - 2 Mal flach durchschneiden.


Den Streifen auf einem Tortenkarton beiseite legen.


Den unteren Boden auf eine Unterlage setzen und mit einem verstellbaren Tortenring umschließen. Den Randstreifen auf den Boden setzen.
-->

Die Torte bis zum Rand nach Wunsch füllen - hier eine Himbeer-Käsesahne-Füllung, evtl. einen mittleren Boden wie oben auf dem Tortenbild zu sehen mit einschichten.


Den Deckel des Kuchens auflegen und mit Gefühl andrücken.


Einen Tortenkarton auflegen, mit einer glatten, festen Platte abdecken und mit einem Teller beschweren. Die Torte am Besten über Nacht im Kühlschrank durchkühlen und fest werden lassen.

Am nächsten Tag den Tortenring entfernen und die Torte mit Ganache oder Buttercreme als Unterlage für den Fondant einstreichen und mit Fondant überziehen.

Ich hoffe, die Bilder erklären verständlich, wie ich sahnehaltige Füllung einpacke.

Einen Überblick über gerade für Anfänger hilfreiche Artikel habe ich dort mal zusammengefasst: WIE ANFANGEN...?

Auch bei diesem Artikel wurde alle Fragen, die gestellt werden können, gefragt und von mir beantwortet. Deshalb sperre ich auch hier die Kommentarfunktion  - bitte lest alle Kommentare durch, wenn euch im Artikel etwas unklar ist.

182 Törtchen:

Eya hat gesagt…

Also Monika...die anleitung und die bilder sind suuuuper...vielen dank,vorher hab ich mir immer überlegt wie es gemacht wird.Jetzt habe ich das gelernt,brauch ich nur zu backen...

zehra

Elins Altmuligblogg hat gesagt…

What a smart way to do this.. Thanks for showing it to us.
;o) Elin

Lena hat gesagt…

Super Monika,

jetzt verstehe ich es besser!! Ist eigentlich ganz leicht. Vielen Dank, dass du so schnell die Anleitung gemacht hast. Toll Monika.
Lg

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe eine ganz andere Frage undzwar, habe ich mir auch so einen Tortenring gekauft und wollte ihn zum backen verwenden, kann ich das auch machen, zb. wenn ich einen Kuchen mit dem Durchmesser 15 will, kann ich die Form auf Backpapier und auf eine Feste Unterlage und dann in den Ofen?
Lg Uli

Monika hat gesagt…

Ich backe sehr oft mit Metall-Backringen oder -Backrahmen. Wichtig ist dabei, dass die Form, wenn sie auf dem Backblech steht, von innen gut mit Backpapier ausgelegt wird - das dichtet dann ab und dünner Teig läuft nicht mehr raus.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Wenn man weiß, wie es geht, ist es gar nicht so schwierig, gell?

Vielen Dank für's Zeigen!

Nadelfee hat gesagt…

AH, so geht das.
Vielen Dank ,liebe Monika, so werde ich es versuchen ;o)
LG
Sonja-Maria

anyu hat gesagt…

kaum macht man es richtig...schon funktioniert es :-))

lg anyu

Heidi hat gesagt…

Gewusst wie! Das ist ja toll, dankeschön für die Anleitung

Monika hat gesagt…

Ja, eigentlich ist es ganz simpel!
Wie bei vielen anderen Dingen versteht man's mit Bildern besser - geht mir auch oft so :-)

Anonym hat gesagt…

na das ist ja ne geniale Idee, werde ich auch mal machen und dann berichten.

LG Katrin
(selina2005)

Piamarianne hat gesagt…

Great idea!!! Thanks for sharing :-)

diana prince hat gesagt…

danke für die tollen Fotos!
Hab deinen blog heute erst gefunden, werde aber sicher öfter mal darauf zurückgreifen.
Versteh ich das richtig, dass vom Rand ein Probierstückchen übrig bleibt?

liebe Grüße

Monika hat gesagt…

Ich freue mich, wenn Du öfter hier reinschaust!
Ja klar, vom Rand bleibt etwas über, da der ja länger ist als die kleinere, innenliegende Torte...
Herzliche Grüße,
Monika

Valentina hat gesagt…

Valentina
Hallo Monika ich habe den Kuchen auch schon gemacht der schmekte auch supper, nur beim backen ist mir die mitte zimlich hoch gekomen kan das sein das ich in die Form 28 gebacken habe oder das man die ränder eingefetet habe?

Monika hat gesagt…

Ich backe Kuchen, die glatt und eben sein sollen, immer nach dieser Methode
http://tortentante.blogspot.com/2009/04/kuchen-gleichmaig-backen.html
Dann werden sie schon gleichmäßig glatt...

Manuela hat gesagt…

Hallo Monika!
Erst einmal möchte ich dir ein riesiges Kompliment für deine wunderschönen Torten machen!
Ich bin auf der Suche nach einer Idee für eine Torte zum ersten Geburtstag meiner Tochter auf deine Seite gestossen.
Zum Glück dauert es noch eine Weile bis zu ihrem Geburtstag. Mein erster Tortenversuch ist nämlich von Anfang bis Ende misslungen. Der Fondant ist bröcklig geworden (werde ihn nächste Woche noch mal kneten und evtl. mit etwas kokosfett oder mehr glycerin versehen, mal sehen ob es dann klappt.)
Aber das schlimmste ist: Ich habe eine Erbeerfüllung gemacht, die einfach nicht fest werden wollte. Obwohl ich die doppelte Menge Gelatine genommen habe. Habe schon öfters mit Gelatine gearbeitet und bin deshalb besonders frustriert, dass meine Torte ausgerechnet an der Füllung gescheitert ist...
Kennst du ein Rezept für eine Erbeerfüllung? Ich wäre dir wahnsinnig dankbar dafür!
Liebe Grüsse!
Manuela

Anonym hat gesagt…

Wow find ich echt super, wie du das mit Fondant und Sahn hinbekommen hast :) werde das auch mal ausprobieren.

Doreen hat gesagt…

Hallo, vielen, vielen Dank für diese tolle Anleitung. Ich hab schon ewig nach so etwas gesucht für die Einschulungstorte.

Ich hätte noch zwei Fragen, ist das okay?

1. Falls das mit dem Ausschneiden nicht so klappt, kann ich zwischen Fondant und Kuchen eine Marzipanschicht dünn legen?
2. Kann ich oben drauf Marzipanbuchstaben legen am Tag vorher?

(Ich bin sehr nervös, bisher hab ich noch nie mit Fondant gearbeitet.)

Danke schonmal im Voraus für die Antwort.

Viele Grüße,
Doreen

Monika hat gesagt…

Klar kannst Du unter den Fondant noch eine Schicht Marzipan machen, aber das wird ja dann noch süßer...
Und die Buchstaben am Tag vorher draufzulegen ist doch keine schlechte Idee, der Kuchen muss dann nur kühl und trocken stehen, weil Marzipan im Kühlschrank manchmal weich wird.

Grundsätzlich würde ich aber eine Probetorte vorher machen, wenn ich noch nie mit Fondant gearbeitet habe.
Etwas Neues erst dann auszuprobieren, wenn man ein schönes Ergebnis haben MUSS, wäre mir zu stressig...

Lena hat gesagt…

Hallo Monika,

habe vor am Freitag deinen Schokokuchen mit zu backen und mit dieser Methode ihn zu füllen.

Ich weiß jetzt bloss nicht, welche Form ich dafür nehmen soll, also habe vor mit dem backring zu backen, wie stellst du gewöhnlich deinen Ring ein? Ich meine nicht, dass es dann zu wenig Teig gibt. Vielen Vielen Dank liebe Monika für deine Hilfe. Lg Lenad

Monika hat gesagt…

Ich habe diesen Schokoladenkuchen für die Flowerpower Torte am Wochenende gebacken. Das Rezept wurde in einer 26er Springform ca. 5,5 cm hoch....
Je kleiner Du backst, desto höher wird er natürlich...

siegi hat gesagt…

hallo,

ich haette da mal ne frage: warum kuchen eigentlich zusammenfallen wenn man sie aus dem rohr nimmt - hatte die groesste freude weil er mir endlich mal super gelungen ist dank deiner hilfe!!!! und dann wolop zusammengefallen :((( kannst du mir einen tip geben wie ich dem vorbeuge?

Monika hat gesagt…

Bist Du ganz sicher, dass der Kuchen durchgebacken war? Ich mache immer eine Stäbchenprobe, um das zu überprüfen...
Wenn ein Kuchen richtig gar ist, dürfte er eigentlich nicht zusammen fallen.

jadoma hat gesagt…

Hallo Monika!
Das ist eine sehr gute Idee mit dem Kuchen ausschneiden, möchte ich auch sofort ausprobieren. Aber ich habe jetzt doch eine Frage. Wenn ich eine 3 Etagentorte mache und so eine Torte mit Erdbeerfüllung als unterste Torte mache, wird sie von den 2 oberen Torten nicht zusammesinken? Oder was kann ich da machen?

Monika hat gesagt…

Hallo jadoma,
wenn ich mehrstöckige Torten mache - egal, ob mit Sahnefüllung oder festere Kuchen - arbeite ich immer mit Stützen.
Schau mal in diesen Artikel, da ist ein Link zu einer youtube Anleitung drin, da wird alles genau gezeigt!
Viel Erfolg,
Monika

Monika hat gesagt…

Sorry, Link vergessen...
http://tortentante.blogspot.com/2009/05/hochzeitstorte-ganz-romantisch.html

Annie hat gesagt…

Wow, Monika, this is such a cool way of making the perfect filling! Thank you for the nice tutorial!

Monika hat gesagt…

Hi Annie,
you're welcome :-)

Tina hat gesagt…

Liebe Monika,

vielen Dank für deine tollen Anleitungen! Auch dank deiner Hilfe konnte ich meine schöne Einhorntorte basteln, von der ich auch ein Bild im Motivtortenforum von Chefkoch habe.

Nun habe ich aber das Problem gehabt, dass ich den unteren Rand nicht überall richtig mit MMF hinbekommen habe. Ich habe ihn nach dem Einschlagen mit einem Pizzaschneider unten herum abgeschnitten. Oft hatte sich aber schon etwas Buttercreme heraus gequetscht(leider Schokobuttercreme). Gibt es einen Trick, wie man einen sauberen Umschlag unten hinbekommt?

Vielen Dank schon mal für deine Antwort.
Liebe Grüße
Tina

Monika hat gesagt…

Hallo Tina,
ich freue mich, dass Dir meine Anleitungen weitergeholfen haben!
Die Creme, die zum Einstreichen benutzt wird, darf nur ganz dünn aufgestrichen werden, keine dicke Schmierschicht, nur hauchdünn als Kleber. Dann kann sich auch nicht so viel rausquetschen...
MMF finde ich außerdem auch schwieriger zu verarbeiten als GF, der viel elastischer und flexibler ist und sich besser an die Torte anschmiegt.
Herzliche Grüße,
Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

habe Deine Methode jetzt auch endlich mal getestet. Bisher habe ich ja fast nur ungefüllte Kuchen gemacht.

Ich muß sagen: Es hat super funktioniert. Ich habe den Blitzkuchen aus dem TT genommen und mit Mandarinen Quark gefüllt.
Mit Deiner Methode hat es wirklich super geklappt.

Danke !!!
Lieben Gruß
Katja

Monika hat gesagt…

Klasse, Katja! Ich hab heute auch wieder eine Torte nach dieser Methode gemacht. Locker gefüllte Torten sind doch viel leckerer als nur trockene, feste... :-)

Sadi hat gesagt…

Super, gerade das habe ich eben gesucht.
Vielen Dank für Deine guten Anleitungen, das kapiert sogar ein Anfänger wie ich.
LG Sandra

Monika hat gesagt…

Gern geschehen, Sandra!

Anonym hat gesagt…

Hi Moni!
Gestern habe ich eines deiner tollen Rezepte ausprobiert-nämlich den schokoladenkuchen.Den habe ich dann mit lemoncurd-sahne nach deinerMethode gefüllt. Hat super hingehauen. Zum Schluß habe ich das ganze mit grasgrünem Fondant überzogen-war wirklich klasse.Daaaanke!!
Liebe Grüsse Ingrid!

Monika hat gesagt…

Grasgrüne Überzüge sind auch meine Favoriten :-)))

Paulinha Lindinha hat gesagt…

Hallo,
Monica!! Respekt!! Your cakes are wonderfull!!
Sorry for speaking English. My German it is not so good for writing, but I understand everything and I can also good read.
I visit your blog fast everyday.
But I have a question.
Could you help me? I want to try a cake with quark Fullung but after decorating with fondant I have to put the cake on the fridge or I can let outside? The quark can melting out of the fridge?
Ok, everything good for you!! And congratullations!!

Paula Beatriz.

Monika hat gesagt…

Hallo Paula,
mir geht es mit Englisch wie Dir mir Deutsch: lesen und verstehen kann ich fast alles, aber schreiben ist nicht sooo einfach :-)
Sahnetorten oder Quarktorten müssen immer in den Kühlschrank. Wenn die Füllung fest ist, löse ich den Backring und streiche die Torte mit Ganache ein, dann kommt die Torte nochmal in den Kühlschrank und wird anschließend mit Fondant überzogen. Bis zum Servieren kommt die Torte dann wieder in den Kühlschrank...
Happy caking :-)
Monika

Paulinha Lindinha hat gesagt…

Hallo Monica,
Thank you very much for quickly answering!!
You are very nice.
I will make exacly as you told.
Kisses

Paula Beatriz

Anonym hat gesagt…

hallo monika,

mit großer aufmerksamkeit verfolge ich nun seit einigen wochen die tollen kunstwerke, die du kreierst. wirklich sagenhaft!!! nun möchte ich mich an meine eigenen motivtorten ranwagen. aber ich habe da eine frage zu sahen-, oder quarkfüllungen. ich habe gelesen, dass man torten, die schon mit fondant überzogen sind, nicht mehr in den kühlschrank zurückstellen soll, da das fondant sich aufgrund der feuchtigkeit auflöst. da aber motivtorten bis zu einer woche in anspruch nehmen können, frage ich mich nun, wie ich diese lagern kann. Ohne Kühlschrank geht mir ja jede Sahne- oder Quarkfüllung kaputt.

Monika hat gesagt…

Hallo Anonym,
bitte beim nächsten Mal Deinen Vornamen angeben... - dann redet es sich leichter ;-)

Schau mal am 20. Mai, 20:38 h - da habe ich auf genau die gleiche Frage schon geantwortet.

Hier auf dem Blog sind auch die Kommentare oft hilfreich und lesenswert :-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika,

vielen dank für die rasche antwort. ich entschuldige mich vielmals, dass ich meinen namen nicht geschrieben habe. ich heiße irena.
es hat sehr lange gedauert, bis ich verstanen habe, auf welchen kommentar du dich beziehst. du schriebst, dass ich den eintrag vom 20.05 anschauen soll, denn da würde die antwort auf meine frage stehen. die antwort hast du aber am 5.05 geschrieben.

leider hilft mir der eintrag nicht weiter. mein problem ist, dass ich gerne sahnetorten machen will. aber ich habe in einigen motivtortenbüchern gelesen, dass man torten mit fondant nicht in den kühlschrank stellen darf, da sich der fondant wegen der feuchtigkeit im kühlschrank auflöst. genau aus diesem grund füllt peggy porschen ihre torten grundsätzlich nicht mit sahne oder quark, abgesehen mal davon, dass sie eine woche für eine torte benötigt.
vorab vielen dank und freundliche grüße
irena

Monika hat gesagt…

Sorry, da muss ich mich irgendwie mit dem Datum vertan haben!
Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich Fondanttorten IMMER in den Kühlschrank stelle :-)
Das Fondant-Rezept hier auf meinem Blog ist super dafür geeignet, bei mir hat sich noch nie ein Fondant aufgelöst, wenn er richtig von der wasserhaltigen Sahnefüllung getrennt war...
Probiers einfach aus!

Lilly hat gesagt…

hallo Moni..
einfach super deine Torten..habe eine Bitte ..kann ich das Rezept für die Füllung der Schokoladentorte bekommen..ist eine Himbeersahne füllung..??
ich möchte gern selber eine Hochzeitstorte für meinen Sohn machen..wieviel Zutaten brauche ich für die Böden wenn einer 28 und der andere 24 bzw.26 ist ...muss diese Woche die Tortennoch fertig haben...
ich finde das Rezept für den Eierlikörboden lecker..reicht die Menge für einen dieser Toretngrößen...
und reicht die Menge Rollfondant von dir für eine oder evtl. für zwei Torten ?? Viele Fragen sorry..
Lilly

Monika hat gesagt…

Hallo Lilly,
...ich mache die Füllungen eigentlich immer nach Gefühl.
Für eine Joghurt-Füllung hatte ich ungefähr 500 gr. Himbeeren mit etwas Zucker auftauen lassen, dann den Saft aufgefangen und auf 200 ml aufgefüllt. Dann mit Tortenguss aufkochen und vorsichtig die Himbeeren unterziehen. Die Hälfte davon unten auf den Boden streichen, die andere Hälfte durchpassieren, damit die Kerne weg sind.
9 Blätter Gelatine einweichen, 300 gr. Joghurt mit Zucker und dem Saft einer Zitrone glattrühren, 2 Becher Sahne mit Sahnesteif oder Sofortgelatine und Zucker nach Geschmack steif schlagen. Die Gelatine auflösen und das Himbeerpürree nach und nach einrühren, dann den Joghurt und zum Schluß die geschlagene Sahne unterheben.
Da ich fast immer mit Backringen backe, weiss ich nicht genau, für welche Größen die Teigmengen reichen, der Eierlikörkuchen reicht aber für eine Springform.
Fondant würde ich auf jeden Fall 2 x machen, für 2 Torten brauchst Du das auf jeden Fall!
Gutes Gelingen!

Janine (MicroCurlie@web.de) hat gesagt…

Hi Monika,

ich habe gestern deinen Eierlikörkuchen gebacken und auch statt dem Eierlikör Vanillepudding-Creme genommen. Alles für eine 20er Form umgerechnet und mit der Isoliermethode gebacken.
Er hatte nach dem Backen zwar trotzdem einen minimalen Hubbel, aber der war schön gleichmäßig.
Beim Abkühlen ist mir der Boden nun aber komplett zusammen gefallen.
Von der höhe ca 4 cm und in der Breite obenrum auch jeweils 2 cm. Damit kann ich nun nicht mehr mit Rand arbeiten ;D
Stäbchenprobe habe ich gemacht und es blieb nichts am Stäbchen hängen. Du hast nicht Zufällig noch eine Idee/Tipp woran das liegen könnte?

Wollte den Kuchen heute direkt nochmal backen und würde natürlich ungern wieder so nen "Vulkan" fabrizieren ;D

Viele Grüße und Danke für deinen tollen Blog. Er ist so informativ, hilfreich, inspirierend und einfach großartig!!!

Monika hat gesagt…

Hallo Janine,
ich hab' bis jetzt nur einmal den Eierlikör durch Vanille-Puddingcreme ausgetauscht und der Kuchen war o.k. - von vielen, gelungenen Versuchen kann ich Dir also leider nicht berichten.
Bei der Isoliermethode verlängert sich die Backzeit enorm - ich gehe mal davon aus, dass der Kuchen doch noch nicht fertig war...

Janine hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für deine super schnelle Antwort.
Ich hatte ihn 45 Minuten drine. Unten der Boden war schon ziemlich dunkel. Kann aber gut sein, dass er doch noch nicht fertig war. Doofes Teil ;(
Ich versuche es dann nachher vllt einfach ohne Isoliermethode. Mal sehen :D
Danke aber noch mal :)

Viele Grüße und ich bin auf jeden Fall ein Verfolger deines Blogs, wenn auch erst seit einer guten Woche. Ich würde fast sagen, ich bin nicht nur ein Verfolger, sondern ein Fan ;)

Anonym hat gesagt…

Hallo,

hab überall nach deiner Himbeer-Käse-Sahne-Füllung gesucht und leider nicht fündig geworden. Kannst du sie vielleicht hinzufügen oder ist das evtl ein geheimes Familienrezept?! ;-)

Ach ja, deine Seite ist einfach klasse!

LG Blanka

Monika hat gesagt…

Im aktuellen Artikel, der momentan ganz oben steht, wenn Du auf den Blog kommst, steht auch dieses Rezept ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Ich bin so baff, ich weiß gar nicht was ich sagen soll!!! Deine Tipps sind der Brüller ... hätte ich die doch schon früher gelesen! Ich find Deine Torten soooo super Klasse. Ich hab mir jetzt endlich alles zur Herstellung solcher Motivtorten bestellt und kann´s kaum erwarten loszulegen!
Danke!!
LG jEnNy :)

Monika hat gesagt…

Na, dann wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinen ersten "Tortenschritten"!
Gutes Gelingen :-)

melcakes hat gesagt…

wauw tolle site, habe eine frage, fondant darf ja nicht in den kühlschsrank, wie lagerst du die torten mit einer sahnefüllung, die MUSS ja in den kühlschrank??? Mache nämlich die erfahrung dass buttercreme nicht so beliebt ist wie sahne/quark hier in der schweiz

vielen dank für dein veröffentlichen deines wissens, tolle dass nicht nur englische sites super sind.
gruss melanie

melcakes.ch

Monika hat gesagt…

Hallo Melanie,
Deine Frage wurde hier in den Kommentaren etwas oberhalb schon öfter gestellt und von mir auch beantwortet - bitte die Kommentare bei den Artikeln auch durchlesen!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
kann man auch Marmelade als Unterlage für Fondant verwenden?
(oder Marmelade als unterlage für Marzipan?)

Danke im Voraus, Renate

Monika hat gesagt…

Grundsätzlich schon, aber mit Ganache wird die Torte glatter und wenn sie dann mit Fondant überzogen ist, sieht sie perfekter aus :-)

Anonym hat gesagt…

hat schon beim ersten mal super geklappt! danke!
vlg isabel

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich möchte eine 4eckige Torte mit Biskvit und Sahnefüllung machen...die Sahnefüllung ist bestimmt nicht so 2-3cm hoch wie hier bei dir auf dem Bild...sondern eher dünnere Biskvit und dünner mit Erdbeersahne-Füllung eingestrichen...also seitlich an der Torte ist dann kaum bzw. minimal Sahne...möchte die Torte dann mit Ganache bestreichen und mit deinem Fondant einkleiden.
Denkst du, dass die Füllung den Fondant angreifen wird? Auch wenn die Füllung nicht so dick aufgetragen wird?

Vielen Dank für deine Antwort
smiri

Monika hat gesagt…

Bei dieser Milchmädchentorte
http://tortentante.blogspot.com/2011/01/ratsellosung.html
hatte ich den Rand nur mit Ganache versiegelt, war o.k.!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Wow, tolle Seite! Bin noch ganz frisch dabei und sooo begeistert und voller Ideen! Für den 5. Geburtstag meiner Kleinen am kommenden Wo-Ende wollte ich eine Schloß-Torte machen, es soll ein saftiger Zitronenkuchen werden, wollte ihn füllen mit einer Creme aus meinem gestern bereiteten Lemoncurd und außen dann eben den LC als Unterlage, das war so meine eigene Idee. Ich war noch am überlegen ob ich den LC für die Füllung mit Quark, Joghurt, Mascarpone oder was auch immer mische und hab gerad in einem Kommentar gelesen, daß du auch eine Lemoncurdcreme gemacht hast. Leider hab ich keine Suchfunktion auf deiner Seite gefunden, vllt. kannst du mir mal verraten, wie du sie gemacht hast und ob ich schon morgen (für So.) anfangen kann!

Danke und viele Grüße,

Silke

Monika hat gesagt…

Lemoncurd eignet sich auf gar keinen Fall als Unterlage für den Fondant, weil da viel zu viel Säure drin ist...
Ich hatte damals ein Rezept von chefkoch.de gemacht, welches genau weiss ich aber nicht mehr...
Hier auf dem Blog ist ganz oben links ein Suchfeld: für zukünftige Suchversuche ;-)

Ekin Mutfagi by Elif hat gesagt…

Ich bin zufällig auf ihre seite gelandet.
Ihre Anleitung ist der Hammer wirklich:)))
Will zum erstenmal mit fon´dat arbeiten und sammle ideen.
Ich hoffe ich finde auf deiner seite interessante ideen:)

Lg

Anonym hat gesagt…

Genial deine Ideen....
darauf muss man erst kommen =)
aber ich muss sagen, ich habe dein Schoko-Kuchen gemacht und der ist mir nicht gelungen....schade...
mein Kuchen ist nicht aufgegangen,woran kann das liegen...
ich habe sogar den Isolier-Methode angewendet,damit der schön auf geht wie auf den Fotos, aber sah aus wie ein ausgetrockneter Fluss =(

LG =)

Kerstin hat gesagt…

Hallo Monika,
endlich habe auch ich es geschafft nach deinen Anleitungen eine Torte zu backen und mit Fondant zu überziehen. Meiner Tochter hat sich über ihre Geburtstagstorte (Häschentorten) sehr gefreut.
Trotzdem habe ich noch eine Frage.
Ich habe eine Joghurt-Sahne Torte mir Erdbeeren gemacht und sie dann mit Buttercreme bestrichen, was mir persönlich einfach zu süß war.
Verwendest du für Sahnetorten mit Früchten die Ganache mit weißer Schokolade?

Monika hat gesagt…

@ =)
Du musst im Rezept irgendetwas vergessen haben, ich habe den Kuchen schon oft gebacken...

@Kerstin
Mit Buttercreme oder Ganache wird nur ganz dünn als Kleber eingestrichen, keine dicke Cremeschicht - auch weisse Ganache ist süß - kann man leider nicht ändern. Evtl. etwas Zitronensäure in die weisse Ganache geben...
:-)

Laura hat gesagt…

Hallo Monika,
die Anleitung ist toll, ich möchte deine Friesentorte reloaded für den 33. Geburtstag meines Mannes nächtes Wochenende backen und dann mit Fondant überziehn. Aber ich steh etwas auf dem Schlauch. Auf dem letzten Bild ist doch ein Boden zum Abschluss auf der Torte. Wo kommt der her? Nachdem man den Ring abgeschnitten hat sind doch die Böden kleiner als der Ring oder?
Lg, Laura

Monika hat gesagt…

Der Boden wird durch das Ring-Abschneiden kleiner. Das Innenteil wird in 2 oder 3 Böden geschnitten und der abgeschnittene Ring wird AUF einen Boden, nicht DANEBEN gestellt. Dadurch, dass der Ring drauf steht, gibt der untere Boden und der Deckel den Durchmesser vor - der Deckel liegt dann AUF dem Ring.
Besser kann ich es erklären - mach es einfach mal...
:-)

Laura hat gesagt…

Hallo Monika, danke dür die schnelle Antwort, ich glaub ich habs jetzt verstanden ;-) ich stand nur etwas auf dem Schlauch. Ich hätte noch eine kurze Frage: ich möchte schwarzen Fondant oder Blütenpaste mit einer goldenen Schrift und einer Zeichnung bemalen, wie geht das und was brauch ich dafür?
Lg aus München

Monika hat gesagt…

Um Farben gehts in diesem Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2009/11/hier-wirds-bunt.html

Lies dich bitte - gerade als Anfängerin - mal durch den ganzen Blog. Fast alle deine Fragen sind dann beantwortet :-)

Laura hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank für den Hinweis, werde mir das jetzt mal durchlesen.
lg aus München (wo es gleich anfängt zu regnen)

Bea hat gesagt…

Hallo Moni,
Ich wollte dich schon immer mal fragen wie du bei dieser Methode einen mittleren Boden mit einschichtest? Der mittlere Boden hat ja den selben Diameter wie der untere und obere Deckel.. Schneidest du den dann nochmal kleiner damit er in den durch den Kuchenrahmen verkleinerten Umfang reinpasst?

Tanja hat gesagt…

Liebe Moni, liebe Bea,
genau DAS wollte ich auch wissen, hat mich nämlich auch stutzig gemacht :). Zudem würde ich noch gerne wissen, ob du den Fondant eingefärbt hast, weil der so dunkel ist und wenn ja, mit was? Ich möchte nicht so gerne mit Lebensmittelfarbe arbeiten und Marzipan mag ich nicht so gerne. Gibt es noch andere Möglichkeiten? Kann man den Fondant mit dunkler Schoki färben oder geht das nicht? Ich arbeite dann zum ersten Mal mit Fondant, habe jetzt viel darüber gelesen um mich gut zu informieren, Die Friesentorte hört sich super lecker an und die möchte ich probieren nachzumachen, obwohl ich jetzt schon weiß, dass mein Ergebnis nicht so schön aussehen wird, großes Lob- deine Torten sehen aus wie gemalt, ich bin ganz neidisch- ich würde auch gerne so schön verzieren usw aber mir fehlt da immer ein bisschen die Geduld :D
Vielen Dank LG Tanja

Tanja hat gesagt…

Hi Moni, was ich bei meiner obigen Frage noch vergessen habe: Kannst du mir eine Küchenmaschine empfehlen? ich bin ein bisschen überfordert mit dieser rießigen Auswahl in allen Preisklassen. Ich mache hauptsächlich Kuchenteige damit,backe aber auch mal brötchen oder so. Welche hast du denn? LG TAnja

Monika hat gesagt…

Ich habe eine Kenwood Chef KM001 - allerdings ist die mittlerweile schon 5 Jahre alt...
Empfehlen kann ich die uneingeschränkt :-)

Monika hat gesagt…

@Tanja
Ja, bis zu einem gewissen Grad kann man braun mit Kakao einfärben, aber der Fondant wird dann schnell bröckelig und spröde...
Ich färbe nur mit Lebensmittelfarben.

Monika hat gesagt…

@Bea
Ja, der mittlere Boden muss etwas kleiner geschnitten werden, sonst passt er nicht...

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Mich würde interessieren, wie lange vorher man die Methode bei Sahnefüllungen verwenden kann?
Wenn ich die Torte z.B. für Samstag Nachmittag brauche, kann ich da schon Donnerstag Abend nach dieser Methode arbeiten und Freitag überziehen? Samstag wäre dafür nämlichg eigentlich keine Zeit mehr...


LG Lara

Monika hat gesagt…

Hallo Lara,
ja, dass kannst du machen...
Ich würde Donnerstag abend füllen, kühlen, Freitag nachmittag mit Ganache einstreichen, kühlen, Freitag abend mit Fondant überziehen und dekorieren.
Gutes Gelingen,
Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Ich nochmal- hält sich denn die fertige Sahne-Füllung 2 Tage? :O Ich möchte kein Risiko eingehen...

LG Lara

Monika hat gesagt…

Du füllst Donnerstag abend und gegessen wird Samstag nachmittag... - wenn die Torte zwischendurch immer gut gekühlt wird, ist das kein Problem.
Reste von Sahnetorten kann man doch auch noch nach 2 Tagen essen, oder?
Nach dem Dekorieren am Freitag abend muss die Torte natürlich bis zum Anschnitt wieder in den Kühlschrank, aber das versteht sich ja von selbst, denke ich!

Melli hat gesagt…

Wo finde ich das Rezept für die Himbeer-Käsesahne-Füllung?

Bin neu und komme noch nicht so ganz mit dem Blog klar

Monika hat gesagt…

Melli, gib einfach links oben ins Suchfeld Käsesahne ein. Gleich im ersten Artikel, der dann kommt, sind verschiedene Rezepte :-)

Katja hat gesagt…

Hallo Monika,

wie immer eine sehr gelungene Anleitung. Nun kann ich auch mal eine "große" Torte versuchen... DANKE.

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
bin erst jetzt auf Deinen Blog gestoßen, leider;-) Einfach super Deine ausführlichen Anleitungen! Vielen lieben Dank! Das Eindecken der Torte funktioniert super...
lg aus Österreich
Dagmar

Monika hat gesagt…

Gern geschehen, Katja und Dagmar!

Tinchen hat gesagt…

Hallo Monika,

dein Blog gehört mittlerweile für mich zu den Standart-Seiten die ich Aufrufe um was über Torten nachzulesen :))
Danke für die viel viele Hilfe.

Hab da noch noch Frage...vielleicht magst du sie mir beantworten?
Wie machst du das bei eckigen Torten wenn du sie mit Sahne-Füllung machst?
Bastelst du dann aus den Böden seitliche Ränder?

Vielen Dank für die viele Hilfe :)

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Entweder ich backe ein Blech und schneide mir Streifen oder ich schneide wie bei runden Torten einen schmalen Rand ab :-)

Tinchen hat gesagt…

Danke das du dein Tricks hier so verrätst :)
Hilft mir seeeeehr weiter :)
Frohes Backen :)

paubii hat gesagt…

Hallo Monika,

nur eine schnelle Frage:
Dieser Schokoladenkuchen auf den Bildern ist doch nicht der Schoko-Kaffee-Schmandkuchen oder? Meiner war sehr viel dunkler...
Ich möchte einen Schokoladen-Kuchen ganz einfach backen und mit Kirschen füllen und weißem Fondant überziehen. (Hochzeit)

Danke für deine Antwort.
Gruß Claudia

Monika hat gesagt…

Nee, ich glaube, das war ein ganz normaler, dunkler Biskuit...
Mittlerweile mache ich für Fondanttorten aber keine Biskuits mehr, die sind zu flaumig und weich, um den Fondant zu tragen!
:-)

Grandfather hat gesagt…

Love your Blog! I will be following you from Lima, Peru. Thanks for the "How To"!

Monika hat gesagt…

Wow, from Peru! I'm glad to meet you :-) Welcome to my blog!

Katja hat gesagt…

Liebe Monika,

und wieder eine großartige Anleitung :) Ich hab's wie angekündigt am Wochenende ausprobiert und es hat wunderbar und ohne Probleme geklappt. Vielen, vielen Dank! (Ich hab mich zwar am Ende doch nicht an Deiner Streifentorte versucht, sondern mich dem Oktoberfestbeginn entsprechend für das bayrische blau-weiße-Rauten-Muster entschieden, aber 200 Rauten können auch sehr lehrreich sein, habe ich festgestellt... lol)

Viele Grüße
Katja

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich werde heute eine Torte backen. Ich habe schon fleißig in den letzen Tagen Rosen aus Fondant gemacht.Glaube die sind für die ersten gar nicht mal so schlecht.Nun habe ich eine Frage an dich als Profi ich wollte die Torte mit dem gleichen Fondant überziehen aber ich denke die wird dann doch genauso hart wie die Blumen. Habe Angst das das Brautpaar die Torte nicht schneiden kann.Ja und dann noch eins deine Seite ist super super toll. Wenn ich hier nicht so klasse Tipps und Anleitungen gefunden hätte wäre ich mit meiner Torte auf die Nase gefallen.c

Monika hat gesagt…

Fondant auf einer Torte wird nicht so hart, als wenn daraus modelliert wurde oder als wenn er so offen rumliegt. Wenn du dir oben das Bild anschaust siehst du, dass schön saubere Schnittkanten an der Torte sind... - wenn der Fondant hart wäre, würde er beim Schneiden brechen... ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

einfach super diese Anleitung! Eine Frage hätte ich, kann ich auf diese Schokoladentorte eine zweite kleinere Torte draufstellen? Also ich möchte eine zweistöckige Torte machen. Hält dieser Kuchen das aus?

Danke Dir :)
Nina

Monika hat gesagt…

Hallo Nina,
nein, eine Sahnetorte trägt das Gewicht einer zweiten Torte auf keinen Fall!
Schau mal in diesen Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2011/06/hoch-hinaus-stapeln-einer-mehrstockigen.html

:-)

Anna hat gesagt…

Hallo Monika,

habe schon mit Hilfe von Deinem Blog eine Geburtstagstorte für meine Tochter gebacken (war natürlich noch lange nicht perfekt), jetzt soll es wieder eine für meine Nichte werden. Denke drüber nach so eine leckere Himbeerfüllung zu machen, habe aber noch eine Frage zu Deiner Anleitung. Von dem Randstreifen müssen wir doch ein kleines Stück abschneiden, damit dieser auf den Umfang von dem unteren Boden passt, oder? Ist vielleicht ne doofe Frage, aber besser fragen, als falsch machen. Danke für Deine tolle Seite und die Anregungen und Deine Hilfe!

Viele Grüße
Anna

Monika hat gesagt…

Hallo Anna,
lies bitte meine Antwort vom 25. August 2009, 21:10 Uhr
:-)

Anna hat gesagt…

Hallo Monika,

tut mir leid, habe ich überlesen. DANKE!!!

LG Anna

Qentaro hat gesagt…

Hallo, super Anleitung!

ich frag mich schon sehr oft wie das gemacht wird mit dem kühlen der torte. solche füllungen müssen doch gekühlt werden, jedoch überlebt das mein rollfondant/massa ticino nicht, weils ja dann kondensiert!?

wie wird das gemacht?

Monika hat gesagt…

Hallo Qentaro,
lies bitte meinen Kommentar vom 5. Mai 2010, 20:38 Uhr :-)
Bei mir überleben solche Torten immer!

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

ich bin ganz begeistert von deinem Blog und schon fleissig am lesen. Am Freitag trau ich mich über meine erste Fondant Torte für meine kleine Cousine. Ich möchte eine Hello Kitty Torte mit einer Topfen-Himbeer-Schlagobers Creme machen. Da kann ich deine tollen Trick wegen den "Ohren" nicht wirklich anwenden. Reicht es wenn ich die Torte mit Ganache einstreiche und dann den Fondant überziehen oder ist das zuwenig "Puffer" zwischen der Creme und dem Fondant?
Vielen lieben Dank
Nadine

Monika hat gesagt…

Mach doch eine normale Torte und friemel die Ohren später dran - dann bist du auf der sicheren Seite :-)
Käse-Sahne mache ich nur mit Kuchenpuffer!

Anonym hat gesagt…

als Ösi kenne ich das Wort friemel leider nicht, aber ich denke ich weiß was du meinst.
Vielen Danke für deine rasche Antwort - das hat mich sehr gefreut.
Ich hoffe meine erste Fondanttorte klappt!!
lg aus Wien
Nadine

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, es hat ganz wunderbar geklappt! Dein Blog hat mir sehr geholfen, vielen Dank für die vielen Anleitungen, vor allem jene mit Fotos!! Mach weiter so!!!
Lg Nadine

Anonym hat gesagt…

Danke für die Anleitung!Ist leicht verständlich auch für mich, die noch nie mit fondant gearbeitet hat.Mache für meinen Sohn einige Hochzeitstorten und suche überall Tipps und Anregungen, wie man damit arbeitet.
lg Martha

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, habe alles was ich kann im Grunde von Deinem Blog gelernt - vielen, vielen Dank, aber jetzt habe ich auch mal noch selber weitergedacht. Ich habe jetzt meine eigene Fondanttaugliche Methode entwickelt. Ich backe von Zeit zu Zeit einfach ein dünnes Blech mit einem einfachen Biskuit, aber wirklich nur sehr dünn. Aus diesem Blech kann ich dann Streifen in der Höhe und Länge schneiden wie ich sie brauche und setze sie dann auf einen x-beliebigen Tortenboden an den Rand des verstellbaren Tortenrings. Dadurch bleiben meine Torten rund, genau in der Form, in der ich sie backe, die Höhe kann ich variieren und muss den Rand nicht ggf. doppelt abschneiden. Der Biskuit hält sich sehr gut, kann auch eingefroren werden und ist sehr beweglich und bricht nicht. Wenn ich die Torte dann mit weißer Ganache einstreiche, dann fällt der Rand kaum auf. Habe im Tortentalk ein paar Fotos von meinen Torten nach dieser Methode eingestellt, fleißig Deine Rezepte genutzt (z.B. Möhren-Kokos-Kuchen, einfach köstlich). Auch meine andere Methode, den Teig gleich in Blechen zu backen, dann erst die Kreise ausschneiden, ggf. stückeln und dabei bleibt dann auch gut ein Streifen über, den man an den Rand setzen kann. Konnte man meine Erklärung verstehen? hoffe ja.
Dir aber nochmal tausend Dank für die Rezepte, die Anleitungen und die Ideen.
Viele Grüße
Silke3101

Monika hat gesagt…

Gute Idee, Silke! Aber das hast du doch auch schon unter einen anderen Artikel geschrieben, oder?
:-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, ich wende diese Technik erst seit zwei Wochen an. Bei Deinem Törtchen fürs neue Jahr hatte ich Dir die Frage gestellt wie Du bei hohen Torten das mit dem Rand hinbekommst und Du hattest mir netterweise den Hinweis gegeben, dass Du den Rand dann zweimal abschneidest. Jetzt bei meinen gestern im Torten Talk eingestellten Bildern habe ich es auch teilweise beschrieben wie ich es jetzt mache. Das mit dem zweimal abschneiden ist mir nicht so gut gelungen und meine Torten waren nachher nicht mehr richtig Rund, der Rand zu breit und die Torte zu klein, daher mache ich es jetzt so wie oben beschrieben. Was ich schon öfter geschrieben habe ist, dass Dein Blog großartig ist.
Viele Grüsse Silke

Monika hat gesagt…

Ich habs gefunden: Du hast gestern um 23:07 beim Artikel http://tortentante.blogspot.com/2011/05/wie-anfangen.html das schon beschrieben ;-)

Anonym hat gesagt…

Ach jeh, dann habe ich das aus versehen doppelt geschrieben, hatte gestern Probleme mit der Technik und meinen Kommentar nachher nicht mehr gefunden und dachte daher er wäre nicht angekommen, sorry

Viele Grüße Silke

Monika hat gesagt…

Steht ja unter zwei verschiedenen Artikel, ist auch nicht schlecht ;-)

Alexandra hat gesagt…

Liebe Monika!
Ich habe für den heutigen Geburtstag meiner kleinen Schwester eine Torte nach dieser Methode angefertigt, alle waren komplett aus dem Häuschen, es hat alles super geklappt und super geschmeckt.
Vor über zwei Jahre habe ich das schon einmal versucht - komplette Katastrophe, da ich eine andere Füllung machen wollte ohne Gelatine (weiß nicht was mir da eingefallen ist) und vor allem ohne jeglichen Sinn für Torten und feines Arbeiten.
Inzwischen habe ich einen Motivtortenkurs bei mir in Wien hinter mir und einige kleine Torten.

Jedenfalls wollte ich mich bei dir bedanken für deinen wundervollen Blog, die vielen Tipps, deine vielen vielen Antworten und deiner Inspiration.
Alles Liebe,
Alexandra

Franzissi hat gesagt…

Hallo Monika,

bin das erste mal auf deiner Seite. Ich habe doch 2 Fragen, (hoffe habe keine Antwort überlesen, da es doch erstmal ganz schön viel ist).
Warum muss man die oben gezeigt Torte noch mit Ganache oder Buttercreme bestreichen? Kann man das Fondant nicht gleich drauf machen?
Und du schreibst du backst keinen Biskuitboden mehr, was dann????

Liebe Grüße

Franzissi

Monika hat gesagt…

Hallo Franzissi,
bitte lies diese beiden Artikel, die ich auch oben rechts unter meinem Profilbildchen verlinkt habe:

http://tortentante.blogspot.com/2011/05/wie-anfangen.html

http://tortentante.blogspot.com/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html

;-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
ich habe bereits weiter oben gelesen, wie ein sinnvoller "Zeitplan" beim Befüllen und Eindecken einer Torte mit Sahnefüllung aussieht. Wie ich dir ja geschrieben habe, hat meine Tochter am Sonntag Taufe. Nun bin ich bisschen im Kuchenbackstress. Um das Ganze etwas zu entzerren, habe ich eben, also Freitagnacht 1 Uhr einen Schüttelkuchen (zerlassene Butter, Mehl, Backpulver, Kakao, Eier und Zucker in eine Schüssel geben, gut schütteln und bisschen durchrühren, fertig ist der Teig ),etwas größer als DIN A 4 gebacken. Ich würde ihn heute (Freitag-) Mittag füllen (mit Sahne) und am Abend mit Ganache einstreichen. Dann über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und Samstag morgen mit Fondant überziehen. Am späten Nachmittag ausdekorieren. Der Kuchen soll am Sonntag Nachmittag gegessen werden.
Denkst du, dass der Zeitplan in Ordnung ist? Oder ist die Sahnefüllung zu alt bzw. weicht der Teig zu sehr durch?
Vielen herzlichen Dank, dass du dir immer Zeit nimmst, meine zahlreichen Fragen zu beantworten!!!
Viele Grüße, Dagmar

Anonym hat gesagt…

SOS!!!!!!!!!!!!!!!
habe vor ca. 5 Stunden eine weiße Ganache gemacht. Sie ist seit ca. 3 Stunden im Kühlschrank. Aber sie ist immer noch total flüssig! So ähnlich wie noch flüssiger Pudding.
Ich habe die Ganache in dem Mischverhältnis hergestellt, wie du, liebe Monika, es auf der "Ganache-Seite" angegeben hast. Ich habe weiße Kouvertüre benutzt.

Wie kann ich die Ganache noch retten? Kann ich sie nochmal aufkochen und mehr Kouvertüre unterrühren? Oder wird sie über Nacht doch noch fest?

Ich wunder mich so, da die Zartbitterganache gleich nach der Herstellung im noch warmen Zustand eine ganz ähnliche Konsistenz hat...

1000 Dank für eine Antwort!!! Lieber Gruß aus meiner Küche, Dagmar

Monika hat gesagt…

Hallo Dagmar,
leider konnte ich nicht früher antworten, da ich Freitag und Samstag einen Kurs gegeben habe...
Ganache ist ziemlich flüssig und wird erst nach der angegebenen Ruhezeit (über Nacht!!!) fester :-)
Dein Zeitplan war prima!
Süße Grüße!

Dagmar hat gesagt…

Liebe Monika,

endlich komme ich dazu, dir zu schreiben. Aber nach der Taufe hat mich erstmal eine richtige Erkältung erwischt... Nun bin ich wieder fit und möchte dir gerne ein Feedback geben:
Zuerstmal- die Torte ist wirklich schön geworden und sie hat gut geschmeckt.
Ich habe aus Mamorkuchenteig eine Arche hergestellt. Gefüllt und bedeckt mit der weißen Ganache (die wie durch Zauberhand über Nacht "hart" geworden ist ;-) ). Auf dem Boot habe ich dann immer paarweise Tiere, aus Modellierfondant hergestellt, aufgesetzt. Die Arche stand auf einem weiteren Kuchen, den ich mit einem Schüttelteig hergestellt hatte und der mit Pfefferminzganache eingeschmiert und gefüllt war. Anschließend habe ich diesen Kuchen mit blaumamoriertem Fondant (=Wasser) überzogen.
Was soll ich sagen? Einige Gäste haben gefragt, wo man so einen Kuchen kaufen kann und eine ältere Dame war ganz überrascht, dass man das alles essen kann. Sie dachte, das Ganze wäre ein Spielzeug.
Auf jeden Fall war ich mit dem Kuchen sehr zufrieden.-Und nach 16 Stunden Arbeit auch ziemlich kaputt. Mir fehlt halt doch noch die Übung.

Liebe Monika, ohne dich hätte ich niemals einen so schönen Taufkuchen herstellen können. Vielen, vielen Dank für deine zahlreichen Tipps und Tricks und vor allem dafür, dass du jede Anfrage so gewissenhaft beantwortet hast. Herzlichen Dank!!!

Viele Grüße aus Regensburg,
Dagmar

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
vielen lieben Dank für das Wissen und die Motivation die du mit deinem Blog vermittelst! Auch ich bin nun eingedeckt mit allen möglichen Dingen, die ich vor einigen Wochen noch gar nicht kannte und habe heute meine erste Motivtorte fertiggestellt - alle waren begeistert!!!

Liebe Grüße aus Österreich,
Kathi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hab zum ersten Mal deinen Tortenring mit dem Schoko-Bananen Rührkuchen probiert. Zum Schoko Rührkuchen...mit ist komischwerweise beim Backen flüssige Butter rausgetropft. Woran kann das gelegen haben? Der Kuchen ist am Ende doch sehr gut geworden. Backst du den bei Ober und Unterhitze?
Meine nächste Frage wäre: Der Tortendeckel ist beim Aufleglen etwas nach unten gesackt, liegt wohl an der Füllung. Gibt es einen Trick damit sowas nicht passiert?

Dann möchte ich dir ein großes Kompliment dalassen! Deine Torten sind wundervoll und ich kann noch soviel von dir lernen! Danke!!

Liebe Grüße
Jessica

Maike hat gesagt…

liebe monika,
ich möchte eine dreitstöckige hochzeitstorte backen und die oberste schicht soll mit marzipanmousse gefüllt werden. nun die frage: wenn die oberste schicht am ende 20cm durchmesser haben soll, und ich sie demnach (fondanttauglich) in einer größeren form backe, wie hoch wird der kuchen dann ungefähr? heißt- die oberste schicht soll natürlich auch so hoch werden, wie die beiden unteren. meinst du, ich brauche dafür zwei gefüllte kuchen, die ich übereinanderstaple und dann bestreiche und einschlage? oder sollte ich einen ziemlich hohen kuchen in größerer form backen und den dann füllen? argh, ich bin verwirrt! :)
zudem wird der kuchen ja höher, wenn ich den rand auf den neuen, kleinerern boden stelle und dann noch den deckel auflege. hast du tipps für mich? verstehst du überhaupt, wie ich das meine? oh je... ich hoffe, ich habe keinen tipp übersehen und störe dich nicht mit dieser frage (und verwirrung). ich freue mich sehr über eine antwort!
liebste grüße und frohe ostern!
maike :)

Monika hat gesagt…

Hallo Maike,
hohe Kuchen besser immer zwei Mal backen und dann stapeln.
Grundsätzlich solltest du immer eine Testtorte machen, das mache ich auch so...
100% genau kann man sowas nämlich nie beschreiben.
Es gibt eine Zauberformel: MACHEN und nicht nur lesen und grübeln ;-)
Das wird schon, glaubs mir!

Monika hat gesagt…

Hallo Jessica,
zu 1. - keine Ahnung
zu 2. - immer O-/U-Hitze
zu 3. - Füllung etwas nach oben gewölbt in Torte geben und Deckel auflegen ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Ich bin absolut begeistert von dieser Seite und deiner Geschicktheit. Hut ab!
Ich würde gerne wissen, wie ich einen Kuchen am besten in zwei Teile schneide. Mit einem Messer oder so einem "Draht-Ding" (weiß leider nicht wie es heißt...
LIebe Grüße
Sabrina

Monika hat gesagt…

Hallo Sabrina,
ich schneide immer mit einem Brotmesser... - meins hat einen leichten Wellenschliff :-)

Rula hat gesagt…

Liebe Monika,
koennte man nicht die Umrandung einfach mit dem Tortenring ''ausstechen''indem man mit langsamen kreisenden Bewegungen ( damit der Kuchen nicht kaputt geht)bis runter hin zum Boden ausstecht anstatt mit dem Messer ringsrum zu schneiden,denn ich denke diese Methode ist eher etwas fuer vortgeschrittene Tortenkuenstler oder??Ich wuerde das gerne ausprobieren habe aber Angst dass ich die Umrandung nicht sauber genug abschneide!!!!Liebe Gruesse,Rula :))

Monika hat gesagt…

Ich schneide, weils sonst nicht sauber wird...
Versuch doch einfach auzustechen, was soll denn passieren? Schlimmstenfalls esst ihr den Kuchen so, ohne Füllung ;-)

Rula hat gesagt…

ok.....Wie heisst es so schoen,probieren geht ueber studieren :)) Danke nochmal liebe Monika :)

Caro hat gesagt…

Hallo, würde gerne die Himbeer-Joghurt-Füllung ausprobieren mit dem Schokobisquit. Drüber Ganache und Fondant mit Deko. Sollte ich da auch diese Methode wählen, oder kann ich ihn einfach so füllen?

übrings toller Blog :-)vielen Dank für die Infos

Monika hat gesagt…

Hm, ich verstehe die Frage nicht...
Auf dem Bild ist doch genau so eine Biskuit-Torte zu sehen, die mit dieser Methode gemacht ist.
Solche Füllungen müssen immer so eingepackt werden...
:-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, ich bin echt begeistert von Deinem Blog und habe viel von Dir gelernt. Ich habe schon mehrere Torten nach Deiner Anleitung gemacht und sie sind super geworden. Jetzt möchte ich für die Hochzeit meiner Tochter alle Torten selbst machen und habe deshalb ein zeitliches Problem. Ich würde die Torten gern vorbereiten und einfrieren. Deshalb meine Frage, ist es möglich eine Torte mit Sahne-Füllung + Ganache, einzufrosten? Vielen Dank für Deine Tipps. Liebe Grüße Kerstin :)

Monika hat gesagt…

Ich friere Torten nur als Reste ein - ganze Torten mache ich immer frisch...
Grundsätzlich lassen sich Sahnetorten mit Ganache aber bestimmt einfrieren, warum nicht?
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Tolle, tolle Seite! Dankeschön!
Ich hab eben nach deinem Rezept gebacken und es hat auch gut geklappt (denke ich :o)). Jetzt ist mir aber, glaube ich, etwas Sahnefüllung unter dem "Deckel" an der Seite rausgequollen (mein Rand ist nämlich beim Backen etwas schief geworden...), kann ich da morgen einach Ganache drüber schmieren oder könnte das dem Fondant schaden?
Liebe Grüße!
Sabrina

Monika hat gesagt…

Hallo Sabrina,
die Sahne einfach wegkratzen und in die Lücke etwas Ganache streichen, das passt dann schon :-)

Katharina hat gesagt…

liebe monika,
du erklärst, dass du die sahnetorte eine nacht ruhen lässt. wie läng hält sich denn bei dir die sahne, oder machst du da etwas rein?

liebe grüsse, katharina

Monika hat gesagt…

Hallo Katharina,
schau mal in diesen Artikel, da sind Rezepte für Füllungen:

http://tortentante.blogspot.de/2010/06/meine-lieblingsrezepte.html

:-)

Katharina hat gesagt…

liebe monika,
ich meinte eigentlich, ob du irgendein mittel (sahnesteif, etc.) in die füllung machst, damit diese nicht 'umfällt.

liebe grüße!

Monika hat gesagt…

Hm, das steht doch alles im Artikel, der oben verlinkt ist... - hast du dir den nicht durchgelesen?

Katharina hat gesagt…

liebe monika,
doch, das habe ich gemacht - jetzt zum zweiten mal... :) dankeschön!

liebe grüße, katharina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, hallo liebe Mitleser/innen,

erst mal möchte ich euch sagen, dass ich diesen Blog einfach nur klasse finde. Alles was ich über Motivtorten weiß, habe ich aus diesem Blog. Und bis jetzt fahre ich damit ganz gut. Jetzt komme ich aber an ein Problem, bei dem ich eure Hilfe benötige.

Ich möchte gerne zum Muttertag eine Motivtorte mit Buttercreme machen. Aber nicht die Englische Buttercreme, sondern die Milch-Pudding-Butter-Buttercreme. Dieses Rezept ist von der Oma und darf in der Familie auch nicht verändert werden ;) Früher wurde die Buttercreme auch um den Kuchen geschmiert und mit dem Rest verziehrt.
Gerade meine Eltern fanden die äußere Schicht immer am besten.

Zu Übungszwecken habe ich die äußere Schicht immer weggelassen und mit Fondant überzogen (wie oben beschrieben), da ich mal gelesen habe, dass Fondant sich nicht mit dieser Art Buttercreme verträgt.
Da ich meinen Eltern ihre heiß geliebte äußere Schicht aber nicht vorenthalten möchte, frage ich euch nun, ob ihr schon mal dieses Problem hattet und eine super Lösung anbieten könnt?
Zum Beispiel habe ich mir schon mal gedacht die Torte normal einzustreichen, fest werden zu lassen und dann noch mal mit Marmelade einzustreichen. Würde das wohl klappen?

Ich bin für alle Vorschläge offen. Auch, wenn ihr mir sagt, dass das wirklich nicht funktioniert.

Ich hoffe ich habe nicht zu verwirrt geschrieben.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim backen und designen.

Nadine

Monika hat gesagt…

hallo Nadine,
du musst dich leider entscheiden, ob du eine dicke Cremeschicht um den Rand der Torte haben möchtest ODER Fondant - beides kombiniert geht nicht...
Die weiche Cremeschicht drückt sich unter dem Fondant durch und quillt dir unten aus der Torte.
Entweder du machst es so wie hier beschrieben oder läßt den Fondant weg und machst eine ganz normale Buttercremetorte.
:-)

monin hat gesagt…

Hallo :-)

Genau nach so etwas habe ich gesucht! Möchte heute diese Torte backen und morgen dann beenden (also füllen und dekorieren). Ich hoffe das alles klappt, wird nämlich meine erste Fondanttorte! :-)

Liebe Grüße,
Monika

Tinchen hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hoffe du hast dich gut erholt :)
Darf ich dich nochmal was fragen?

Gestern habe ich eine Torte nach deiner Methode fertig gemacht.
Heut morgen hol ich sie aus dem Kühlschrank und der Deckel hat eine Delle. Also der Deckel zieht sich nach innen, als wenn zu wenig Füllung drin wär. Dabei hab ich gestern es wirklich Randvoll gemacht....mehr wäre nich gegangen.
Hast du ne Idee was ich falsch gemacht haben könnte?
Bei dir sieht es so schön eben und exakt aus :)

Vielen Dank schon mal vorab für deine Mühe :)

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Hallo Tinchen,
bei mir schrumpfen solche Füllungen auch immer etwas, wenn sie richtig durchgekühlt sind.
Ich mache immer einen leichten Berg mit der Füllung - der geht dann nach dem Kühlen weg ;-)

Tinchen hat gesagt…

AH...Ja auf die einfachste Lösung kommt man manchmal nicht :)
Danke!
Lecker war sie aber trotzdem.
Und ich konnte sie mit dem Messer und der Ganache noch etwas begradigen;)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich bin eher zufällig auf deiner Seite gelandet und muss gestehen: Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Deine Torten sind der Wahn!sinn und die Seite und Anleitungen so liebevoll gestalltet. Bei so vielen nützlichen Tips werde ich mich auch mal an meine aller erste Fondanttorte wagen :)
Ich hab da aber noch eine Frage: Die Torte, die du hier oben erklärst, welche Höhe hat die?
Ich finde ja hohe Fondanttorten schöner und die normalen Torten sind ja nicht mal annährend solche Packete. Außer vielleicht die Milchmädchentorte. Mir gefällt das Rezept hier aber besser. Könnte ich diese Torte denn auch höher machen? Also einfach doppelt backen sozusagen?

Vielen Dank schon mal!

lg, stefanie

Monika hat gesagt…

Hallo Stefanie,
meine Torten sind immer ungefähr 8-10 cm hoch.
Man kann auch einfach 2 Ringe abschneiden und die dann aufeinander stellen, dann wird die Torte höher - vom Durchmesser natürlich kleiner ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallöchen,

ich bin neu hier. Mir gefällt deine Seite, weil ich glaube hier doch schnell lernen zu können, weil du alles übersichtlich gestalltet hast. Schade dass es Deppen gibt, die dich dann doch noch nerven. Was mich jetzt in der halben Stunde genervt hat war, dass mein Malware Programm bei deinen Seiten hochgradiege Warnungen abgibt und dadurch das surfen etwas nervig ist. Vielleicht weißt du ja auch noch gar nicht, dass du benutzt wirst, deshalb die liebgemeinte Info von mir. ;O)
Danke für deine Mühe....
Liebe Grüße vom Meer Kathy

Monika hat gesagt…

Hallo Kathy,
ich surfe auch mit Virenscanner und bin bzgl. des Gebrauchs dieser Seite nicht anders als du - auf das dahinter liegende Script habe ich keinen Einfluß.
Meldungen bekommen ich übrigens nicht und hoffe, dass alles o.k. ist - aber vielen Dank für den Hinweis!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,ich heiße Kristina und ich bin begeistert von deinen Torten. Ich würde nur gerne wissen,welche Ganache hast du bei der dieser Torte verwendet?
Ich habe schon mal deine weiße Ganache probiert ist mir super gelungen,jedoch fand ich sie etwas zu süß.

LG Kristina

Monika hat gesagt…

Das war Zartbitter-Ganache, Kristina :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika du bist geinfach genial!
Meine neue Lieblingsseite :)
Lg, Karolina

Nicki hat gesagt…

Hi Monika,
hab mich bei dir durchgelesen (schon seit Monaten) und auch schon meine ersten Torten gemacht und mit Fondant überzogen. :) DANKE!
Wollte nur mal wissen, ob du schon mal Torten mit Marmelade bestrichen und dann mit Fondant überzogen hast??
Morgen werden dann die ersen Blumen gebastelt :)

Machst es super und bin sehr dankbar, dass du das einfach alles mit uns teilst!
Gruß Nicole

Monika hat gesagt…

Hallo Nicole,
nein :-)
Lies dir dazu mal diese Artikel durch:
http://tortentante.blogspot.de/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html
http://tortentante.blogspot.de/2010/10/immer-am-rand-entlang.html
Viel Spaß beim Blümeln ;-)

Elvira hat gesagt…

Hallo Monika,

ich will mich diese Woche an meine erste Fondant-Torte machen. Ich habe schon Motivtorten mit Marzipan gemacht (Schultafel und Barbie-Torte). Jetzt möchte ich mit diesem Schokoladen-Kuchen mit Himbeerfüllung eine weiße Fondatschicht machen und dann ungefähr so dekorieren: http://www.chefkoch.de/forum/2,82,541711/Canon-Kamera-in-3D-meine-erste.html
Hast du einen Tipp, wie ich eine solche Kamera gut hinbekomme?
Würde die Torte eine Kamera aus Schokokuchen ca. 12x12 cm tragen?

Über einige Tipps würde ich mich sehr freuen.

Monika hat gesagt…

Hallo Elvira,
3D-Torten habe ich noch nicht gemacht, du solltest dafür einen relativ festen Teig nehmen, das weiss ich aber.
Die Kamera musst du unterstützen, sonst drückt sie dir die untere Torte ein.
Mach unter die Kamera eine Tortenpappe und steck in die untere Torte Strohhalme, die die Kamera dann tragen :-)

Julia Holland hat gesagt…

Hallo:)
Ich hab mir eine 30iger Springform gekauft ist die Hoch genug für den Schokoladenkuchen?? wenn ich da erdbeeresahne creme reinmache?

Monika hat gesagt…

Hallo Julia,
ich weiss nicht, wie hoch deine Form ist und wie hoch du deine Torte machen möchtest...
Mein Backring ist ca. 10 cm hoch...

Ariane hat gesagt…

Hallo Monika,

zuerst muss ich sagen, dass Deine Seite echt toll ist und wirklich viele hilfreiche Tips hat. :-) Danke dafür :-)
Aber jetzt hab ich leider doch eine Frage.
Du schreibst das Bisquit für Fondanttorten zu weich ist und hast den Schokoladenkuchen empfohlen, aber ich suche einen "hellen" Boden für eine Käsesahnetorte und find keins auf Deiner Seite. Hast Du da vielleicht eins für mich?
Fall´s ich das überlesen hab, dann tut es mir leid.
Danke für Deine Hilfe! :-)
Liebe Grüße Ariane

Monika hat gesagt…

Hallo Ariane,
schau mal auf der Rezepteseite nach, dort habe ich den Eierlikörkuchen verlinkt. Bei den Kommentaren unter dem Rezept sind auch einige Abwandlungen aufgeführt :-)

Julia Holland hat gesagt…

Der ist vielleicht so 6 bis 7 cm hoch hab auch einen backring aber bei dem geht mir der kuchen immer schief

Monika hat gesagt…

Schneid dir einfach aus einem Stück Pappe einen 10 cm hohen Streifen und ummantele den mit Frischhaltefolie. Diesen Streifen setzt du in deine Springform und schichtest darin dann die Torte ;-)

Gülden hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

erstmal vielen vielen Dank für deine tollen Tipps und für diesen einfach nur tollen Blog. Ich habe mich richtig eingelesen, einige Sachen eingekauft und dann mal los gelegt.
Meine erste Torte mit einem Biskuitboden und Füllung (ohne Ganache oder Buttercreme) aber dennoch mit Fondant überzogen, welches selbstverständlich nicht hielt hat dennoch ganz gut geklappt. Ich war sehr zufrieden mit mir.
Die zweite Torte wollte ich nach deiner beschriebenen Anleitung machten, nur halt den Schokoladenkuchen mit einer Erdbeer Creme Füllung. Den Kuchen habe ich dann gebacken und dieser ging richtig hoch, sackte nach einer Zeit aber wieder runter, so dass ich keine glatte Oberfläche hatte :-( und der Teig hatte an der Oberfläche ganz viele kleine Huckle:-( Was habe ich falsch gemacht ? Ich hatte auch wie von dir geschrieben, etwas weniger Natron dazu gegeben.
Alles zurecht geschnitten... Das funktionierte einigermaßen (Bin eine Anfängerin) Füllung rein, dann in den Kühlschrank..
Die Buttercreme war mein Problem! Ich hatte das Gefühl diese lies sich überhaupt nicht verteilen auf dem Kuchen, und mein Kuchen bröckelte plötzlich:-( Was hab ich da falsch gemacht ? Mein Kuchen war dahin... :-(

Dennoch motiviert mich dein Blog sehr und ich bin im Backfieber. Schade das die zweite Torte nix geworden ist. Vielleicht hast du noch einen Tipp für mich ? Wie bekommst du diese komplett grade Fläche auf der Torte hin?

Ich würde mich freuen wenn du mir antwortest.

Ganz liebe Grüße aus Solingen

Gülden

Monika hat gesagt…

Hallo Gülden,
der Kuchen war vielleicht in der Mitte nicht ganz durchgebacken... - außerdem neigt der extrem zu Hubbeln (steht auch so im Rezept, oder?)
Ich habe unter dem Rezept jetzt mal eingefügt, dass von Anfängern besser andere Schoko-Kuchen gebacken werden ;-)
Mach zum Einstreichen eine Ganache, die du in der Mikrowelle leicht erwärmst, bis sie eine nutella-artige Konsistenz hat.
Gib nicht auf... - es wird besser!
:-)

Anna hat gesagt…

Liebe Monika,

seit einigen Monaten schon verfolge ich was in deinem Backstübchen kreiert wird :-) und es haut mich jedes mal von den Socken!
Ich bin wirklich beeindruckt, wie du so P E R F E K T arbeitest! Da gibt es ja nichts, was du kaschieren müsstest...traumhaft. Du bist mein großes Vorbild!

Eine Frage hätte ich noch...ich bin auf der Suche nach einem wirklich geeigneten Rezept für einen Kuchen, den ich füllen kann. Wo finde ich denn dieses Eierlikörkuchenrezept?

Hab vielen Dank und weiter so!

Liebe Grüße
Anna

Monika hat gesagt…

Hallo Anna,
ganz oben quer ist eine Leiste: Die Tortentante, Presseberichte...
Einfach mal auf Rezepte klicken ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich versuche mich gerade an meiner ersten Motivtorte für die Taufe meines Sones am WE. Noch eine kurze Frage. Gehe ich richtig in der Annahme, das wenn ich die Torte "Fondanttauglich" mache der mittlere Teil des Bodens übrig bleibt, da ich ja da die Füllung reingebe. Ist jetzt zwar ne dumme Frage, aber ich konnte hier noch keine passende Antwort finden.

Liebe Grüße Susann

Monika hat gesagt…

Hallo Susann,
das Mittelteil ist nicht über, unter dem 4. Bild steht doch das Mittelteil je nach Wunsch 1 - 2 Mal flach durchschneiden.
Das sind dann die drei Böden, die du auf dem ersten Bild siehst...
Lies dir bitte auch alle Kommentare unter der Anleitung durch, ja?
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich starte auch bald meinen ersten Motiv-Torten-Versuch. Der Fondant, den ich gestern angesetzt und heute fertig gemacht habe, ist schon mal super - danke für die vielen tollen Rezepte und Ideen! Ich bewundere immer Deine tollen Torten und auch die Arbeit und Zeit, die Du hier investierst!

Ich brauche die Torte sonntags morgens zum Bruch. Meine Zeitplanung sieht also so aus:
-Donnerstag morgen Eierlikörboden (schoko) backen und
-Donnerstag abends die HImbeer-Sahne-Joghurt-Füllung mit der oben beschriebenen "Verpackungsmethode"
-Freitag Ganache
-Samstag Abend mit Rollfandant überziehen und
dekorieren
ist das so richtig? Und vor allem - hält sich diese Füllung denn so lange?

dann noch eine Frage zur Optik, mir gefällt die achte Torte aus der Rubrik just for fun, die unten einfarbig geprägt ist und oben die netten Blumen hat - wie bekomme ich diese exakte Trennung genau mittig auf dem Kuchen hin? Markierst Du Dir die Mitte? ist der farbige Fondant als zweite Schicht über dem Weißen oder schneidest du die Fondants zu Halbkreisen und legst sie aneinander und füllst dann die Lücken mit den andersfarbigen "Würsten" auf?
bin ein bißchen Unsicher wie ich da herangehe.

Viele liebe Grüße Katrin

Monika hat gesagt…

Hallo Katrin,
dein Ablauf ist o.k. und die Füllung hält bei mir immer so lange :-)
Nein, ich lege die zweite Schicht einfach nach Gefühl auf und verschiebe etwas, bis es passt...
Eingedeckt wird erst komplett weiss, dann den pinken Teil drauf und dann die Bänder und Würste.
Lies mal dort im Artikel und in den Kommentaren, dort steht noch etwas mehr über die Torte
Etwas Buntes im Winter
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
dein Blog ist wirklich toll. Ich werde für Samstag meine erste Hochzeitstorte backen und deine tollen Erklärungen und Beschreibungen haben mir sehr geholfen einiges zu verstehen. Eine Frage habe ich:
Ich mache eine Käse-Sahne Torte, die ich, wie hier beschrieben, fondanttauglich machen werden. Kann ich sie auch aprikotieren anstatt mit Ganache zu bestreichen?

Liebe Grüße Katrin (eine andere als vorher hier :-) )

Monika hat gesagt…

Natürlich kannst du aprikotieren - die Tortenoberfläche wird dann aber nicht so schön glatt wie mit Ganache als Unterlage, Katrin :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

erst einmal möchte ich sagen, dass dein Blog sehr gut ist. Danke für die hilfreichen Informationen :)

Ich habe vor meiner Schwester eine Torte zu backen und habe noch eine Frage. Wie sollte man am beste die fertig gestellte Torte lagern (wenn zB noch etwas übrig bleibt)? Im Kühlschrank, damit die Füllung nicht an Kosnsistenz verliert? Würde dann nicht dadurch der Fondant zu hart werden?

Ich bedanke mich jetzt schon für deine Hilfe :)

LG Anna

Monika hat gesagt…

Hallo Anna,
Sahnetorten gehören IMMER in den Kühlschrank, Sachertorten oder Rührkuchen müssen nicht gekühlt werden - das gilt auch für Reste :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Monika, ich hab mal eine Frage. Wenn ich die Torte mit Ganache eingestrichen habe, wie setze ich sie unfallfrei auf das Cakeboard? Ich stell mich glaub ich ein bißchen blöd an.
Vielen Dank

Lieben Gruß Nadine

Monika hat gesagt…

Hallo Nadine,
unter jeder meiner Torten ist eine handelsübliche Tortenpappe, dann läßt sich die Torte mit einer Tortenpalette leicht umsetzen.
:-)

Nadine hat gesagt…

Danke, ich hab mir nämlich beim umsetzen immer Macken in die Torte gemacht. War immer sehr ärgerlich.
Lieben Dank und einen schönen abend noch:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe in den vergangenen Tagen ziemlich viel auf deinem Blog gelesen und möchte mich hiermit einfach mal bei dir für die vielen tollen Ideen, Rezepte und Anleitungen bedanken. Ohne dich wäre mein Projekt so gar nicht stemmbar.

Trotzdem habe ich ein paar Fragen. Ich möchte meiner Lebensgefährtin zu ihrem Geburtstag eine schöne, doppelstöckige Torte backen und habe dazu folgenden Plan:

Untere Torte wird der Eierlikörkuchen in der Schokovariante, gefüllt mit deiner Himber-Joghurt Füllung und anstatt Eierlikör nehme ich Baileys Haselnuss. Der zweite Stock wird der Eierlikörkuchen klassisch, gefüllt mit deiner Käse-Sahne Füllung mit Mandarinen.

Beide Torten möchte ich dann mit weißem Fondant überziehen und obendrauf die Schleife aus Blütenpaste welche du vorgestellt hast.

Soviel zur Idee. (Wird übrigens meine erste Torte in der Größenordnung, aber ich habe es mir jetzt in den Kopf gesetzt!) Nun frage ich mich aber: Wenn ich am ersten Tag die Torten backe und nach deiner Anleitung fülle, beide Torten dann 24 Std. kühl stelle um sie am nächsten Tag mit Zartbitterganache einzustreichen und dann wieder 24 Std. kühl stelle um sie schlussendlich am dritten Tag mit Fondant zu überziehen, zu dekorieren und nachmittags zu servieren... wird dann die Füllung nicht langsam schlecht?

Die Torten sind dann ja am Tag des Verzehrs immerhin schon zwei ganze Tage alt und erleben gerade ihren dritten und hoffentlich letzten.

Es wäre klasse wenn du mir da ein wenig helfen könntest. Das macht mir wirklich Sorgen und ich will's echt nicht verbocken.

Danke und viele liebe Grüße,
Julian

Monika hat gesagt…

Hallo Julian,
mir ist noch keine Torte schlecht geworden und ich verfahre meistens so wie du angefragt hast. Diesen Zeitablauf habe ich bestimmt schon mehrmals hier auf dem Blog geschrieben. Wenn du kein gutes Gefühl dabei hast, kühle die Torte nur kurz, nachdem du sie mit Ganache eingestrichen hast, schlage sie dann mit Fondant ein und dekoriere.
:-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...