Sonntag, 14. Juni 2009

Rezept: Blütenpaste zum Selbermachen

Diese Blütenpaste ist ohne grossen Aufwand herzustellen und hält sich im Kühlschrank einige Wochen. Benötigt wird für die Herstellung allerdings eine gute Küchenmaschine, normale Mixer haben nicht genug Power, um die Blütenpaste richtig durchzuschlagen....

CMC kann in Tortenzubehör-Shops bestellt werden oder man kauft einfach das KUKIDENT Haft-Pulver super extra stark z.B. bei Schlecker.
Als einziger Bestandteil enthält Kukident CMC (Carboxymethylcellulose), dass in der EU als Lebensmittelzusatzstoff unter der Nummer E 466 zugelassen ist.


Bitte den Artikel bis zum Ende lesen... - auch Edit II... :-)


Blütenpaste
500 gr. Puderzucker, gesiebt
4 TL CMC
2 TL Glukosesirup oder Barsirup
1 Tütchen gemahlene Gelatine
30 ml Wasser
2 TL Palmin soft
1 Eiweiß Gr. M

Die Gelatine und das Wasser in ein Glasschüsselchen geben und quellen lassen.
Den Puderzucker und das CMC in eine Rührschüssel sieben und in der Mikrowelle auf mittlerer Stufe ca. 2 Minuten so lange erwämen, bis sich die Mischung lauwarm anfühlt.
Wenn die Gelatine gequollen ist, sie in der Mikrowelle auf niedriger Stufe erwärmen und auflösen, bis alle Körnchen verschwunden sind. Die Glukose und das Palmin einrühren und alles zusammen schmelzen - nicht heiss werden lassen! Zum Schluss das Eiweiß dazugeben.
Die Schüssel mit dem Puderzucker in die Küchenmaschine setzen, in die Mitte eine kleine Kuhle machen und die Gelatinemischung hineinschütten.
Mit dem Rührwerkzeug auf niedriger Stufe mischen, das Eiweiß dazugeben und dann solange mischen, bis alle trockenen Zutaten verbunden sind.
Die Küchenmaschine höherschalten und ca. 3 Minuten kräftig schlagen.
Es entsteht eine weisse, klebrige, luftige Masse. Diese mit einem Teigschaber aus der Schüssel direkt in einen von innen gefetteten Gefrierbeutel kratzen und den Beutel luftdicht zuknoten.
24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen - die Paste wird jetzt fester.
Die Blütenpaste ist im Kühlschrank ca. 6 Monate und im Gefrierschrank ca. 1 Jahr haltbar.
Vor der Verarbeitung die Blütenpaste auf Zimmertemperatur kommen lassen. Dann kleine Portionen mit einem Messer abschneiden und mit leicht mit Palmin eingefetteten Händen geschmeidig kneten. Man merkt dann nach und nach, dass sich die Konsistenz ändert...

Mit dieser Paste lassen sich z.B. Rosen wie auf dieser Hochzeitstorte anfertigen oder wenn man diese Paste 50/50 mit Rollfondant verknetet, hat man einen guten Modellierfondant, mit dem sich z.B. Figuren wie dieses Brautpaar modellieren lassen....
Als Kleber für Zuckerteile benutzte ich immer diesen selbst hergestellten Zuckerkleber.

Edit:
Im Artikel Blütenpaste - so geht's... vom 26. Januar 2010 sind einige Bilder, wie sich die Konsistenz der Blütenpaste während des Rührens mit der Küchenmaschine ändert

Edit II:
Mittlerweile mache ich Blütenpaste jetzt immer nach diesem Rezept: Blütenpaste 2
Die trocknet auch im Sommer bei schwülem Wetter gut und die Blüten bleiben hart :-)

71 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Moni,

vielen Dank für das Posten des Blütenpaste-Rezepts.
Wie verarbeite ich das dann weiter? Mit dem Spritzbeutel, oder formen? Kann man diese Paste dann (mit diesem CMC) noch essen?

Sorry für meine dummen Fragen.
LG
Müsli123

Monika hat gesagt…

Hallo Müsli,
ich hab' eben noch etwas im Text der Blütenpaste zur Erklärung ergänzt, weil Du danach gefragt hast: mit dieser Blütenpaste lassen sich filigrane Zuckerblüten herstellen. Die Masse ist nicht spritzfähig, sondern wird geknetet und dann ausgerollt....
Und ja, man kann die Blumen essen... - deswegen habe ich ja extra den Hinweis auf die E-Nummer eingefügt.
Diese Zusatzstoffe sind in der EU für Lebensmittel zugelassen.

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
wo kann ich den Glukosesirup kaufen, die Apotheke hat nur Pulver ginge das auch? Ist ein tolles Rezept und man kann es immer zuhause selber machen, einfach klasse!!

Anonym hat gesagt…

hab noch vergessen zu fragen, nimmst du auch Kukipilver als CMC oder nimmst du das wirkliche CMC?
Lg Lena

Monika hat gesagt…

Glukosesirup kannst Du in Tortenshops bestellen oder Du nimmst einfach den Karamellsirup von Grafschafter oder von Lidl - bei beim Fondant auch....
Die BP wird dann nur ganz unwesentlich "cremefarben" - wenn man es nicht weiss, fällt das gar nicht auf!
Ich nehme immer Kukident - auf den Bildern in der Anleitung für Zuckerkleber sieht man das auch ;-)
Kukident besteht nur aus wirklichem CMC!

Anonym hat gesagt…

Super vielen Dank Monika!!

LG Lena

Lena hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich bräuchte auf die schnelle Blütenpaste, jetzt habe ich keinen Sirup sondern Traubenzucker zuhause, kann ich ihn selber herstellen? Und dann für das Rezept verwenden?
Und wieviel Blütenpaste kommt beim Rezept raus 500 gr.?
Lg Lena

Monika hat gesagt…

Ich habe bisher nur mit den im Rezept angegebenen Zutaten gearbeitet, nicht mit selbstgemachtem Sirup aus Traubenzucker...
Das Endgewicht wird ca. 600 gr. sein: 500 gr. PZ, 30 ml Wasser = 30 gr., + Sirup + Palmin + Eiweiss....
Ich habe das Endprodukt noch nicht gewogen ;-)

Lena hat gesagt…

MOnika was für eine Küchenmaschine ist "gut" 500 Watt ist das ok, weiß nicht welche ich mir anschaffen soll, soll nicht so teuer sein.Lg Lena

Monika hat gesagt…

Hallo Lena,
ich selber habe eine Kenwood Chef KM001, mit der bin ich sehr zufrieden!
LG,
Monika

Lena hat gesagt…

Monika ich brauche dringend deine Hilfe, sorry,dass ich so viel Fragen stelle....

Habe gestern dein Rezept ausprobiert, also nachdem ich das Eiweiß dazugegeben habe,hat mein Mixer alles vermengt und den Geist aufgegeben... War aber eine feste Masse, hab sie in den Kühli rein, jetzt schaue ich die ist hart, ist das normal oder zuwenig durchgeschlagen? Wie ist die Konsistenz bei dir?

Was meinst du kann ich die benutzen?

Monika in deinem Rezept steht zwei mal Eiweiß dazugeben, wusste jetzt nicht an welcher Stelle ich das Eiweiß dazugeben sollte, habe ich was falsch verstanden? Danke Danke liebe Monika

lg Lena

Monika hat gesagt…

Im Rezept steht extra, dass ein normaler Mixer nicht stark genug ist...
Das Eiweiss muss nach der Gelatinemischung zugegeben werden und sollte nicht mit erhitzt werden, deswegen steht das zweimal im Rezept... Entweder direkt in die fertige Gelatinemischung oder einfach nach der Gelatinemischung in die PZ-Schüssel kippen.
Bisher habe ich diese BP nur so gemacht, wie im Rezept geschrieben. Wie die Konsistenz wird, wenn man nicht durchschlägt, weiss ich nicht.
Ich würde die BP auf Zimmertemperatur kommen lassen und dann stückchenweise gründlich mit leicht eingefettenen Fingern durchkneten, wenn sie dann geschmeidig und elastisch wird, ist alles bestens...

Mistress of Tragedy hat gesagt…

Hallo,

ich habe, glaube ich, eine ganz, ganz, ganz dumme Frage:
Und die Blütenpaste schmeckt auch nicht nach... äh... Zahnarzt? Also - ist das Kukidentzeugs geschmacksneutral?

Ich habe leider nicht soo viele Erfahrungen mit Kukident-Haftpulver, noch habe ich keine dritten Zähne. ;))

Ich danke Dir schonmal für eine Antwort.
Viele Grüße!

Monika hat gesagt…

Ich hab' auch noch keine Dritten... ;-)
Nein, die BP schmeckt nur süß, nicht nach Zahnarzt, wenn man Kukident nimmt. Anderes Haftpulver z.B. von Corega hat allerdings noch Aromastoffe beigemischt, die leider nicht auf der Packung angegeben sind - deswegen würde BP mit Corega nach Pfefferminz schmecken...

Omen2002 hat gesagt…

Hallo Monika,

wie färbe ich diese BP ein? Genau so wie den Gelatinefondant mit Farbpaste? Und zu der Zeit, wo ich die Gelatine dazu gebe und einarbeite?

An dieser seite mal ein Dickes Lob für eine Anleitungen.

Monika hat gesagt…

Danke für das Lob, darüber freue ich mich sehr!
Blütenpaste färbe ich immer nur in kleinen Portionen ein: erst richtig durchkneten, bis die Masse geschmeidig ist und dann nach Wunsch mit Pastenfarben färben.
Für die gesamte Menge würde ich die Farbe direkt zu Gelatinemischung...

Monika hat gesagt…

...direkt zur Gelatinemischung geben ;-)

David hat gesagt…

Hallo Monika!

Hast du auch einen Tipp bzgl. Herstellung von Blütenpaste, wenn man keine starke Küchenmaschine hat? Ich habe nur einen Handmixer, der hat nicht genug Power. :( Ich habe nur meine Hände, mit denen ich z.B. auch bereits das Gelatine-Fondant erfolgreich (wenn auch mit Riesenschweinerei) herstellen konnte.
Eine Mikrowelle habe ich nicht, die Erhitzung erfolgte normal mit kleinem Topf + Herd. :)

Überrascht bin ich über das sich zu Fondant stark ähnelnde Rezept.

LG, David

Monika hat gesagt…

Ohne Küchenmaschine habe ich noch keine BP gemacht und kann deswegen auch keine empfehlen. Aber schau' doch mal im Torten-Talk nach, dort gibt es doch auch Rezepte für BP...
Und bzgl. stark ähnliches Rezept: Klar, auch Blütenpaste besteht zu 95% aus PZ, aber es kommt doch noch CMC, Palmin und Eiweiss hinzu. Das wird von der Konsistenz her dann ganz anders als Fondant und läßt sich ganz anders verarbeiten.

Beata hat gesagt…

Liebe Monika,

ich verfolge seit einiger Zeit Deine Blog-Seite und bin begeistert. Auch beim Torten-Talk bin ich schon dabei und versuche einige Sachen zum Thema Tortendeko auszuprobieren...
Jetzt habe ich Deine Blütenpaste ausprobiert und habe eine Frage:
Ich wollte zuerts die doppelte Portion machen, da ich die Küchenmaschine meiner Freundin verwenden durfte - also auf Vorrat sozusagen. Beim machen habe ich festgestellt, dass die Menge für die Schüssel zu groß wird, also wollte ich doch zwei mal einfache Portion - nur: bei der ersten habe ich dann fälschlicherweise zwei Eiweiß gegeben!!! Die zweite war dann ok. Kann ich die erste noch retten? Die füllt sich an wie Marshmallows. Kann ich die trotzdem verwenden oder wird sie nicht hart genug?
Danke Dir für die tolle Seite und die Anleitungen!
LG Beata

Monika hat gesagt…

Hallo Beata,
ich denke, die Masse wird zu weich zum Blüten machen sein... - aber versuch's doch einfach mal! Als Vergleich hast Du ja die "richtige" Masse - zur Not knetest Du noch etwas PZ unter - wegschmeissen kannst Du doch immer noch ;-)
Herzliche Grüße,
Monika

Omen2002 hat gesagt…

Hallo Monika,

heute habe ich mich nun an die Blütenpaste gewagt.
Ich bin nun etwas verunsichert, ob die Masse auch gelungen ist.
Weim rühren in der Küchenmaschiene wars einfach nur ein Klumpen, der am Rührwerkzeug klebte. Nach den 3 Minuten hab ich ihn dann wie beschrieben in eine gefettete Tüte getan und in den Kühlschrank.
Morgen möchte ich die Masse dann verarbeiten. Nun ist die Frage, ob ich alles richtig gemacht hab und die Masse auch so geworden ist, wie sie soll?
Sie fühlte sich irgendwie an wie abgetrocknete Marshmallos, also trocken und nicht klebrig... wenn ich aber etwas davon mit den Fingern von den Klumpen fasse und ziehe, dann lässt es sich leicht in die länge ziehen und behält dann auch diese Form. Also ganz dünn usw. Hoffendlich hab ich es verständlich beschrieben das du verstehst was ich meine. Soll die so sein? Ist das richtig so?
Ich möchte Morgen anfangen daraus meine Tortendekoration zu machen, denn demnächst steht ein Geburtstag bei uns an. Gleich ein doppelter.

LG Omen

Monika hat gesagt…

Bei mir hängt beim Rühren kein ganzer Klumpen am Rührwerkzeug, sondern die Masse ist teilweise auch am Rand... Aber die von Dir beschriebene Konsistenz hört sich schon ganz gut an... - wichtig ist das GRÜNDLICHE Durchkneten vor dem Gebrauch!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich bin ein ganz großer Fan von dir und habe jetzt nach monatelangem Einlesen in die Themen meine erste Torte mit Gelatinefondant gemacht und war begeistert, wie toll er sich verarbeiten lässt. Deine Blütenpaste kann ich nicht herstellen mangels Maschine, ich arbeite mit einer BP aus dem CK (nur Eiweiß, PZ und CMC). Bin aber nicht zufrieden. Sie reißt so leicht ein und ich habe noch keine annehmbare Rose geschafft. Könntest du mir bitte einen Tipp geben, was ich untermischen könnte damit die BP geschmeidiger wird? Sollte ich auf Verdacht die neue einfach mal mit Gelatinezusatz probieren?

Liebe Grüße
Renate

Monika hat gesagt…

Dass Du mit den GF so gut zurecht kommst, freut mich sehr! Aber bzgl. der Blütenpaste kann Dir keinen Tipp geben, tut mir leid. Ich habe meine bisher nur so wie im Rezept gemacht, wie sich andere Paste verhält, wenn man Gelatine zugibt - keine Ahnung...
Wünsch Dir doch zu Weihnachten eine anständige Küchenmaschine ;-)

Lena hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hatte mal dein Rezept ausprobiert und wollte dich mal fragen, wie lange die BP bei dir trocknet. Bei mir hat es so um die 2 Tage gedauert, bis es richtig hart war, ist es bei dir anders? Hatte mal anderes Rezept ausprobiert und die war über Nacht hart.
LG Lena

Monika hat gesagt…

Ich rolle immer sehr dünn aus, dann sind die Blütenblätter nach einer Nacht hart. Wenn's allerdings mal etwas dicker wird wie z.B. bei meiner Schleifentorte die Schlaufen, dann dauert es auch 2 Tage, bis sie gar nicht mehr elastisch sind. Stabil und nicht mehr formbar waren die allerdings auch schon nach einer Nacht!

Lena hat gesagt…

Ja so ist auch bei mir, aber die Deko macht man je Tage vorher, also hat man Zeit ;-)

Was meinst du, wenn man einen Löffel Traganth also Kukipulver mehr nimmt, ob das dann schneller geht?

Lg Lena

Monika hat gesagt…

Probiers doch einfach aus, Lena!
Ich habe auch vieles ausprobiert und berichte dann hier oder im TT und stelle euch Rezepte oder Anleitungen vor...
Manchmal sind auch Fehlversuche dabei, aber damit muss man leben...

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich wollte mal fragen, ob man statt Gelatine auch Agar Agar (Agartine) verwenden kann?

LG

Monika hat gesagt…

...ich hab' diese Blütenpaste bisher nur mit Gelatine gemacht - also auch für Dich der Vorschlag: ausprobieren und berichten!
Dann haben auch andere was von Deinen Erfahrungen :-)

Beata hat gesagt…

Hallo,

ich habe es mit Agartine beim Fondant ausprobiert, hat aber gar nicht geklappt! Beim Kneten war noch alles ok, dann habe ich es grün eingefärbt, ein Tag liegen lassen, am nächsten Tag wollte ich damit eine Torte beziehen und war frustriert: es hatte eine Konsistenz eines Plätzchenteiges, also schön mürbe... es lies sich zwar ausrollen, aber mit hoch heben war dann nichts. Ich denke schon, dass es daran lag, dass ich keine normale Gelatine genommen habe, weil sonst war alles gleich wie immer und es klappte bis jetzt auch.

Liebe Grüße
Beata

Natalia hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe dein Rezept vor eingier Zeit ausprobiert und auch schon einiges verbraucht, habe noch keine andere BP gemacht, aber ich denke deine ist super! Nun noch eine Frage, muss man den PZ und das CMC wirklich in Micro erwärmen, da das Zeug bei mir dann etwas hart wurde oder kann man das auch so ganz normal kneten oder habe ich etwas falsch verstanden vom Text? Danke.

LG

Monika hat gesagt…

Hallo Natalia,
wenn der PZ an einigen Stellen hart wurde beim Erwärmen, war die Wattzahl der Mikrowelle zu hoch gestellt - dann fängt der Zucker an zu karamellisieren.
Das Erwärmen an sich ist schon wichtig, den sonst wird die Gelatine-Eiweiß-Mischung zu schnell fest im Puderzucker und die BP läßt sich nur schwer richtig aufschlagen. Geknetet wird bei der Herstellung doch gar nicht...
Es gibt andere Rezepte, bei denen die Masse geknetet wird, bei diesem aber nicht.
Herzliche Grüße,
Monika

Imilia hat gesagt…

Hallo Monika,
vorweg erstmal ein dickes Lob und Dankeschön an dich.Deine Torten sind echt toll und mit deinem Blog hilfst du anfängern und Fortgeschrittenen Sugarcraftlern!
ich habe heute deine BP gemacht und hatte das selbe Problem wie bereits einige hier berichtet haben, und zwar eine feste kompakte Masse, die eine gebrausfähige Konsistenz hat.Meine KA hat ganz schön geschnauft :-). Bisher habe ich meine BP nach einem amerikanischem Rezept gemacht und die hatte die von dir beschriebene Konsistenz: dickflüssig und zäh. Allerdings wird die dann auf einer bepuderzuckerten Arbeitsfläche durchgeknetet und kommt dann erst in den Kühlschrank.Dein Rezept wollter ich mal zum vergleich ausprobieren. Mal sehen wie Sie sich verarbeiten lässt.
LG Imilia

Imilia hat gesagt…

Hallo Monika,
Sorry ich hab mich noch gar nicht vorgestellt.Ich heiße anna und komme aus berlin.Imilia ist mein zweiter Name.Seit zwei Jahren interessiere ich mich fürs backen, dekorieren und modelieren von Torten&Co. Ich habe auch schon an ein paar Kursen teilgenommen, z.B. bei Tortissimo. Englischer Tortendekor ist allerdings meine leidenschaft.
So viel zu mir.
@Lena: Damit die blüten schneller trocknen,ersetze 2-3EL der angegebenen Puderzuckermenge durch Stärke.Je nach Luftfeuchtigkeit kannst du auch noch mehr PZ ersetzen.
LG Imilia

martina hat gesagt…

Liebe Monika dich schickt der Himmel!
meine zuckergussKrone für die Torte meiner 5-jährigen ist fehlgeschlagen.
habe die einzelteile auf eine mit alufolie umwickelte Schüssel (für die Runde Form) gepritzt nachdem trocknen, beim ablösen sind die Teile alle zerbrochen.
Jetzt habe ich noch 2 Tage Zeit für ein neues Projekt mit Modellierfondant Thema der Geburtstagsparty "Küss den Frosch"
so werd jetzt schnell alle zutaten besorgen und heute abend eine extra Schicht einlegen;-)
Aber was ich in deinem Tollen Blog so gelesen habe hat bei dir der Tag ja auch 36 Stunden
PS. komme aus Ö. - und kenne kein Gelatinpulver( nur die Blätter zum auflösen - ist das das Gleiche?
LG Martina

Monika hat gesagt…

@Martina
Ein Päckchen gemahlene Gelatine entspricht 6 Blättern. Die musst Du aber mit einer Schere ganz klein schneiden und in die Wassermenge tunken, auf keinen Fall in extra Wasser einweichen. Selbst nach dem Ausdrücken würde zu viel Wasser in den kompletten Blättern bleiben...
Prima, dass Dir mein Blog gefällt!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe gerade deine Blütenpaste zubereitet und erst jetzt gelesen, dass es mit einem normalen Mixer gar nicht geht??

Ich habe alles genau nach Anweisung gemacht, habe aber keine Küchenmaschine und deshalb mit dem Mixer gerührt. Ich konnte aber nicht mal auf niedriger Stufe rühren, weil die Masse immer am Mixer hochgestiegen ist, der PZ blieb dann unvermengt am Boden... Habe dann kurzerhand alles von Hand geknetet, mit rühren war nix, dafür war die Masse viel zu fest.

Jetzt hab ich die BP in den Kühlschrank gepackt, allerdings nciht als klebrige Masse sondern als geknetete und geformte Kugel. Hat die Konsistenz von fertigem Fondant.
Kannst du mir einen Tipp geben wie ich die Masse noch retten kann?

Öl, Sirup oder Wasser dazukneten?

Dank dir für die tollen Anleitungen!

Viele Grüße,
Verena

Monika hat gesagt…

Wenn alle Bestandteile gut verknetet und verbunden sind, sieht's doch nicht sooo schlecht aus! Nimm die Masse morgen mal aus dem Kühlschrank, lass sie auf Zimmertemperatur kommen und probier sie mal aus. Wenn die Ergebnisse damit nicht zufriedenstellend sind, probier doch mal dieses Rezept aus:
http://tortentante.blogspot.com/2010/03/blutenpaste-zum-selbermachen-2-rezept.html

...bitte auch die Kommentare lesen ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

nachdem ich mir gerade im Internet Blütenpaste bestellt habe, bin ich doch noch auf eine zum selbermachen gestoßen, nämlich deine. Und die hört sich auch so an, als ob man sie wirklich gebrauchen könnte. Ich hab die ganzen Kommentare gelesen und muß sagen, ich hab selten so gelacht (wegen dem Kukident, da muß man erst mal drauf kommen). Ich werds aber mal ausprobieren, denn die Hochzeitstorte für meinen Cousin wartet schon.
Vielen Dank für das Rezept
Gruß
Karin

Monika hat gesagt…

Mach jetzt im Sommer lieber diese BP:
http://tortentante.blogspot.com/2010/03/blutenpaste-zum-selbermachen-2-rezept.html

Die härtet besser aus, auch wenn es heiß und etwas feucht ist...

Anonym hat gesagt…

Hallo muß auch nochmal dumm fragen. Ich habe mir fertigen Rollfondant gekauft. Die Verkäuferin sagte ich müßte um Blüten herzustellen CMC dazu geben. Nur hat sie mir nicht erklärt wie ich es auflöse und wie viel cmc ich bei zb.: 500g Fondant dazugeben muß.Und dann noch eins deine Seite ist wirklich super toll und deine Anleitungen spitze.

Monika hat gesagt…

Wenn man 2 TL CMC in 500 gr. Fondant einknetet, bekommt man Modellierfondant und keine Blütenpaste.
Ich mache Blütenpaste mittlerweile immer nach einem anderen Rezept, habe ich oben im Artikel aber auch verlinkt...
CMC wird grundsätzlich nicht vorab aufgelöst, sondern so in den Fondant geknetet und dann muss der Fondant über Nacht ruhen.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika.
Herzlichen Dank nochmal für das Rezept. Ich habe auch diesen ausprobiert und meine erste Blume hergestellt die jetzt auf der Geburtstagstorte meines Mannes thront.
Eine Frage habe ich allerdings zu dem Modellierfondant.
Ich habe eine Hälfte vom Rollfondant und eine Hälfte von der Blütenpaste mit ein klein wenig farbenpaste zusammen gemischt (geknetet).
Diese Masse ließ sich gut bearbeiten. Ich wollte eine Schleife machen und habe die zwei Streifen über Nacht zum trocknen auf ein Holz gelegt.
Doch als ich diese Streifen zur Schleife fertig machen wollte, ist die Masse schon beim anheben gebrochen und rissig.
Kannst du mir sagen, was ich bei der Masse falsch gemacht habe?
Den Rollfondant sowie die Blütenpaste habe ich getrennt wunderbar verarbeiten können, da hatte alles funktioniert, nur zusammen nicht?

Freundliche Grüße
Steffi

Monika hat gesagt…

Kann es sein, dass die frischen Streifen ohne Trennschicht auf dem Holzpinn gelegen haben? Dann sind sie wahrscheinlich festgeklebt und deswegen beim Lösen zerbrochen.
Backpapier unterlegen müsste helfen.
Ich gehe davon aus, dass du die Blütenpaste vor dem Vermischen mit den Fondant ganz, ganz gründlich durchgeknetet hast...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika

Ja, tatsächlich habe ich diese Streifen ohne etwas auf das Holz gelegt.
Wird durch das Backpapier denn ein bisschen Feuchtigkeit drin behalten?
Abheben haben sie sich gelassen, aber nicht wie eine Schleife in Form bringen. Ich meine, ich habe sie jetzt nicht wirklich gebogen, aber ich wollte diese zu einer Schleife verbinden, so wie bei deiner Anleitung beschrieben. Ich weis jetzt nicht so richtig, wie ich es beschreiben soll.
Auf jeden Fall übe ich weiter und werde beim nächsten mal Backpapier drunter legen.
Vielen Dank für deine schnelle Hilfe!
Ich knete meistens 1/2 Stunde die Massen bevor ich loslege. Wenn es sich allerdings nicht gut anfühlt, knete ich weiter bis mir die konsestenz der Masse gefällt.
Man kann nicht zu viel kneten, oder?
Achso, könnte vielleicht sein, dass ich die Modelliermasse zu dünn ausrolle? Wie dünn muss sie nochmal sein, 3mm glaube ich hatte ich gelesen stimmts?
Vielleicht ist es deswegen auch kaputt gegangen.
Ich werde auf jeden Fall in deinem Blog weiterlesen und fleißig üben, denn ich habe noch eine große Aufgabe vor mir: Die Hochzeitstorte für meinen Bruder.

Vielen herzlichen Dank für alles!

Liebe Grüße
Steffi

Monika hat gesagt…

Alles was ich in der Schleifen-Anleitung gezeigt habe, habe ich mit der weichen, frischen Blütenpaste angestellt...
Wenn die erst "an"getrocknet ist, kann man nicht mehr rumdrücken oder formen.
Ich rolle Modellierfondant oder Blütenpaste für solche Schleifen 2 - 3 mm dünn aus.
:-)

Conny hat gesagt…

Hallo
Also erstmal möchte auch ich ein großes Lob aussprechen
Soviel Tipps,Kniffe und Anregungen wie in diesem Blog gibt es nicht,einmalig!!!!
Vielen Dank ertsmal dafür

Also ich bin eine blutige Anfängerin was Fondanttorten angeht...ich bin da wohl zu grobmotorisch für ;)
Bisher waren alle mit meinen Torten zufrieden,wenn ich die überhaupt nochmal so nennen darf nachdem was ich hier alles sehe ;)

Heute dachte ich mir ich trau mich mal an die Blütenpaste,denn wie der Teufel es will hat mich grade so eine Sucht gepackt und mein Ehrgeiz noch dazu...also auf zum Drogeriemarkt,und da fing es an....Kukident...hamm wa nicht :( also Protofix angeschaut,Handy raus,Suchmaschine angeschmissen und schlau gemacht,geht wohl auch.Zuhause nix wie ran an die Schüssel.....rühre drehe so vor mich hin und denke...HM........das sieht doch aus wie Icing,das kenn ich schon ;) dachte das wird nie was,lass das Protofix einrieseln und dann wurde es tatsächlich was ;)
Freu freu freu
Ich kanns kaum erwarten morgen meine ersten RICHTIGEN Blumen auszuprobieren :)

Also wenn ich mal nur ein viertel so gut werde wie du Monika dann bin ich schon zufrieden

Mach weiter so :)

Liebe Grüße

Liane Guevara hat gesagt…

Hallo und schönen guten Tag! Mein Name ist Liane, komme aus Österreich und lebe seit 6 Jahren im Norden von Spanien, in Galicien. Seit Jahren liebe ich es Torten, mit allen möglichen Verzierungen, zu backen. Jetzt bin ich ganz begeistert von dieser Seite, möchte gerne die Blütenpaste herstellen, habe aber ein kleines Problemchen... Ich bekommen hier kein Palmin, kein Ceres, kein gar nichts. Die Verkäuferinnen in großen Supermärkten wissen nicht mal, dass so etwas existiert. Ich könnte zur Not mir Palmin aus Deutschland schicken lasse. Meine Frage: Gibt es irgendeine Alternative dazu? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar....
Mit netten Grüßen aus Spanien, Liane

Monika hat gesagt…

Hallo Liane,
Palmin oder Ceres ist Kokosfett...
Nach kurzem Googlen habe ich die Übersetzung dafür gefunden: grasa de coco oder aceite de coco
Das es das in Spanien nicht geben soll, kann ich irgendwie gar nicht glauben?
:-)

Manuela St. hat gesagt…

Hallo Monika,

so nun schreibe ich den Kommentar nochmal. Hatte irgendwie schwierigkeiten bei der Veröffentlichung.

Ich habe noch keine Motivtorte gemacht. Ich sammle gerade Infos und Tipps im www. Ich habe alle Zutaten bis auf das CMC schon besorgt. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig sein wird, alle einzelnen Komponenten zusammen zu bekommen. Deshalb wäre es schön, wenn ich etwas gewinne. Ich kann mein inventar erweitern. Obwohl, eigentlich habe ich echt viel Glück gehabt.... ich habe deinen Blog gefunden!!!! Auch das ist schon ein Gewinn.

Hast du schon mal was anderes als den hellen Sirup von Grafschafter probiert? Bei uns gibt es den Wibine Inventzuckercreme von Grafschafter. Ich werde das mal probieren.

LG Manuela

Carola hat gesagt…

Liebe Monika,

für welche Dekorationen verwendest Du denn Blütenpaste und für was einfach nur gefärbten Rollfondant? Blütenpaste nur für Blüten oder Schleifen? Ich habe gelesen, dass Blütenpaste, wenn sie trocken ist, zu fest ist, um sie zu essen? Stimmt das?

Liebe Grüße,
Carola

Monika hat gesagt…

Hallo Carola,
lies dir bitte dne Artikel "Geheimnis Fondant" durch, den ich rechts oben verlinkt habe, ja?
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Super Seite Super Rezept doch habe ich ein ganz normalen Mixer und soll ich also das jetzt damit garnicht erst versuchen oder was meinst du? Ich möchte das so gerne auch machen bitte helfeeeen :'(

Was ist der Unterschied zwischen blütenpaste und Fondant?

Sandra Bauschmann hat gesagt…

Hallo!

Mein Name ist Sandra.
Bin durch Glück auf deinem Blog gelandet, da ich unbedingt günstig und gut Blütenpaste finden wollte. Aber dein Rezept scheint wirklich sehr einfach zu sein. Möchte nämlich für meine Mum zum Geburtstag eine Torte machen. Nun habe ich eine Frage. Kann ich ggf auch Lebensmittelfarbe nehmen um die BP einzufärben?

LG Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
lies dir bitte zum Thema "Farben" mal diesen Artikel durch: http://tortentante.blogspot.de/2009/11/hier-wirds-bunt.html
:-)

agni hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

zum Glück bin ich nach tagelangem täglich mehrstündigen suchens auf deine Seite gestoßen :)
du bist meine Rettung. Es ist hier alles total gut und verständlich erklärt, sogar mit Bildern, echt super!

Ich habe auch echt sehr viele Kommentare gelesen und schon echt viele Antworten auf meine Fragen durchs lesen bekommen, dennoch fällt mir was.
Sorry aber ich verstehs nich so ganz.

Wollte am Wochenende eine Torte für die Taufe meines Sohnes mit Fondant machen.
So habe ich mich schon über Füllungen, Ganache, Zuckerkleber, Fondant etc. durchgelesen aber wie funktioniert es wenn ich die einzelnen Dekoelemente wie Schmetterlinge auf mein Fondant kleben will?
Muss ich dann Rollfondant mit der Blütenpaste mischen oder reicht es wenn ich das aus dem Rollfondant mache?
Habe mir im Internet schon mal fertigen 1 kg weißen Fondant bestellt. Und wenn ich diese Schmetterllinge bunt will, wie muss ich dann dieses fertige Rollfondant einfärben, so wie er im festen Zustand ist? (Habe wilton icing colours) bestellt.
Und so wie ichs verstanden habe nehme ich weiße Ganache für weißen Fondant oder bei dunkler Ganache, weißen Fondant dicker ausrollen.

Ohhh man ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen, werde nämlich langsam unsicher, weil ich jeden Tag soviele Infos lese, hoffe es klappt alles :)

Naja vielen Dank schon mal im vorraus für deine Antwort

ganz liebe grüße
agni

Monika hat gesagt…

Hallo Agni,
lies bitte den Artikel "Geheimnis Fondant", der rechts oben verlinkt ist.
:-)

Tania hat gesagt…

Hallo Monika!

Erstmal ein großes Dankeschön für all die Hilfestellungen, du hast hier einen wirklich lesenswerten blog erschaffen, der es grade Anfängern leichter macht, in das Thema einzusteigen..Habe am vergangenen Woche mal dein Rezept für weiße Ganache ausprobiert: Ich bin begeistert!
Leider entsprach der Fondant, den ich mir vorher bestellt hatte, nicht meinen Vorstellungen, deshalb werde ich beim nächsten Mal dein Rezept probieren.
Eine Frage habe ich, und zwar:
Gibt es eine fertige Blütenpaste, die du empfehlen kannst? Ich benutze die von Wilton, die lässt sich zwar gut verarbeiten, aber ich finde den Geschmack und Geruch der fertigen Werke etwas eigenartig.

Monika hat gesagt…

Die beste BP soll wohl von "A piece of cake" sein, aber die Squires BP ist auch gut.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika :-)
ich bin neu hier und bin total begeistert vom deine arbeit und rezepte und tips und und und... :-)
hier beim diesem rezept steht CMC und Palmin soft --- beide sachen habe keine ahnung was es ist...kannst du mir bitte sagen,was das ist?
Vielen dank und liebe grüsse aus der schweiz :-)
Bis bald
Katerina :-)

Monika hat gesagt…

Hallo Katerina,
hast du den Artikel bis ganz unten gelesen? Auch Edit II?
Palmin soft ist Kokosfett, CMC gib bitte mal rechts oben ins Suchfeld ein, dann kommen einige Ergebnisse :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika die Seite ist echt super!!! ich habe ein paar fragen

Beim ausrollen des Fondants glebt es immer fest warum ??? und beim überschlagen des Kuchens reist er mir und ich bekomme nicht so eine schöne glatte oberfläche was mache ich falsch???

Anonym hat gesagt…

Huhu genialer Blog!!
<3 ich liebe ihn - vielen Dank dafür :-)
Ich möchte gerne heute die BP ausprobieren.
In der Apotheke habe ich CMC-Natrium in reiner Form gefunden.
Ist dies ebenso gut?
Ganz liebe Grüße an alle Tortanfans :-D

Mickycino

Monika hat gesagt…

Ich benutzte nur CMC ohne Zusätze - auch ohne Natrium!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante, <3 Danke für die tolle und faszinierende Sachen, die du mit unst teilst. Ich hätte mal eine Frage, und wünsche mir dass du mir eine Antwort darauf geben würdest. Ich versuche seit lanegm nach deine Rezept (Blütenpaste I mit Gelatine) eine Paste zu machen. Einaml hat es mit wunderbar gelungen, aber nun nie mehr wieder :( obwohl ich Puderzucker vorher gut warm mache, kommt mir so vor, dass die Gelatine wieder "rekristalisiert" wird !!! Was könnte ich machen ? Vielen herzlichen Dank, Liebe Grüße aus Wien, Anna

Monika hat gesagt…

...seit 4 Jahren mache ich diese BP nicht mehr, Anna... - das steht so auch oben im Artikel...
Ich kann mir nur vorstellen, dass die Gelatine doch nicht richtig aufgelöst war oder dass dein "Staubzucker" nicht fein genug ist.
Vielleicht mal diesen Artikel lesen:
http://tortentante.blogspot.de/2009/11/puderzucker-ist-nicht-gleich.html
Süße Grüße,
Monika

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
Vielen Dank für die Antwort. Bei der Gelatine bin mir sicher das es gult aufgelöst ist. Aber ich habe den Puderzucker im Verdacht :( vobei seitdem ich nach Österreich gezogen habe, ist das Problem aufgetaucht. Vielen Dank nochmal für deine Aufmerksamkeit liebe Monika <3 :) , viele Grüße, Anna

Neuling Susi hat gesagt…

Hallo Tortentante :)
Da ich neu bin auf diesen Gebiet und mein Sohn sich eine Windradtorte zum Geburtstag wünscht wollte ich fragen ob sich diese Blütenpaste auch zum modellieren dafür eignet und ob ich was beachten muss.

Ebenso wenig habe ich eine Küchenmaschine, was kann ich tun außer mir eine extra zukaufen?
Lg

Monika Matzat hat gesagt…

Hallo Susi,
ich mache jetzt immer die Blütenpaste, die in Edit II verlinkt ist... - den Artikel bitte bis ganz unten lesen!
Für die BP aus Edit II das Eiweiss steif schlagen, 2/3 des PZ zugeben, CMC dazu und den Rest PZ vielleicht von Hand dazukneten.
Oder Modellierfondant machen: 1TL CMC unter 250 g Fondant kneten.
:-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...