Freitag, 13. Februar 2009

Rezept für Rollfondant - Sugarpaste - Fondant


Nach einigem Ausprobieren hat sich für mich dieses Rezept bewährt, ich habe es schon oft an andere Tortenfreundinnen weitergegeben und viel positive Resonanz bekommen! Auch bei chefkoch.de erfreut sich das Rezept allgemeiner Beliebtheit und kursiert mittlerweile überall in der deutschen Tortenwelt :-)
Durch die Zugabe von Salz und Zitronensäure (alternativ: Butter-Vanille-Aroma) wird die Süße des Zuckers in diesem Rezept etwas gebrochen, grundsätzlich ist Fondant aber trotzdem sehr süß...



Rollfondant / Einschlagmasse

1 Pck. gemahlene Gelatine (9 gr.) - kein Agar-Agar, Agartine etc.!!!
(Kleiner Tipps für Moslems: Es gibt auch Rindergelatine...)

60 ml Wasser

120 ml bzw. 170 gr. Glukosesirup oder anderer Zuckersirup (z.B.Barsirup von Riemerschmid, Heller Sirup von Grafschafter, Karamellsirup von Lidl, klarer Honig)
1 TL - 1 EL Glycerin
1/2 TL Zitronensäure oder einige Tropfen Butter-Vanille-Aroma
1/2 TL Salz
1000 gr. Puderzucker, gesiebt


Die Gelatine in einem Glasschälchen in den 60 ml Wasser einweichen und quellen lassen, dann in der Mikrowelle vorsichtig auflösen.
Anschließend den Sirup, das Glycerin, die Zitronensäure und das Salz zugeben. Falls jetzt schon feststeht, dass eine große Menge farbiger Fondant benötigt wird, kann zu diesem Zeitpunkt Farbpaste in die flüssigen Zutaten gerührt werden.
Ca. 2/3 des Puderzuckers in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle machen und die Gelatine-Mischung hineinschütten.
Mit dem Knethaken der Küchenmaschine die Flüssigkeit unter den Puderzucker kneten.
Den restlichen Puderzucker auf die Arbeitsplatte sieben, den Fondant aus der Schüssel daraufkippen und dann durch Kneten den Puderzucker unterarbeiten.
Den fertigen Fondant luftdicht einpacken und erst nach einem Tag Ruhezeit verarbeiten.
Ganz wichtig: Vor dem Ausrollen den Fondant nochmal gründlich durchkneten (Hände leicht mit Palmin einfetten) - erst ist der Fondant etwas bröckelig, aber nach und nach wird er homogen und schön geschmeidig.
Dann nach Wunsch mit Pastenfarben z.B. von Sugarflair einfärben und ausrollen. Das klappt am Besten, wenn man die Arbeitsfläche vorher mit etwas Maisstärke abpudert.
Der Fondant kann mindestens 6 Monate im Kühlschrank gelagert werden, vor der Verarbeitung genug Zeit einplanen, damit er wieder auf Zimmertemperatur kommen kann.


Edit:
Mit Glukosesirup wird der Fondant richtig weiss! Wenn der Sirup von Grafschafter oder Lidl verwandt wird, entsteht ein Altweiss. Das fällt aber nur auf, wenn ein z.B. schneeweisses Blatt Papier danebengehalten wird...
Diese Torte ist mit altweissem Fondant überzogen: Callas-Hochzeitstorte - hättet ihr das gedacht?


Edit:
Mittlerweile sind schon sehr viele Kommentare und Anmerkungen über diesen Fondant abgegeben worden, die sehr hilfreich sind :-) und auch gelesen werden sollten, auch sollte dieser Artikel bis zum Ende gelesen werden!
Falls ihr dennoch Probleme mit dem Fondant habt, bitte auch diesen Artikel lesen Puderzucker ist nicht gleich Puderzucker...
Wer sich genau an das Rezept hält und wirklich die angegebenen Zutaten verwendet, wird einen sehr gut zu verarbeitenden Fondant erhalten. Wenn allerdings andere Sirups verwandt werden (z.B. dünne Aromasirups von Monin, die als Kaffeearoma verkauft werden oder selbstgekochte Zuckersirups), ändert sich die Konsistenz.


Diese Sirups sind für die Zubereitung von Rollfondant ideal! Gesehen und fotografiert bei Kaufland... - beachtet bitte, dass es sich hierbei um Karamellsirup bzw. Heller Sirup handelt und nicht um Zuckerrübensirup. Der ist nämlich dunkelbraun ;-)

Das Ausrollen klappt am Besten mit diesem Silikon Ausrollstab SIL PIN. Vor einiger Zeit gab es den mal bei QVC, dort ist er aber mittlerweile ausverkauft, bei Amazon gibt es ihn aber noch :-)


Ich stelle meine Torten, die mit diesem Rollfondant überzogen sind, oft in den Kühlschrank.
Wichtig ist aber, dass es im Kühlschrank nicht feucht ist und dass der Kuchen nach dem Herausnehmen genug Zeit bekommt, sich der Zimmertemperatur anzupassen.
Wie bei kalten Sprudelflaschen auch wird sich die Umgebungsfeuchtigkeit auf dem kalten Kuchen niederschlagen, die muss dann wieder verdunsten....
Danach ist die Fondantoberfläche wieder wunderbar trocken!


Einige Tipps rund um das Thema Motivtorten habe ich in diesem Artikel zusammengefasst - gerade Anfängern bekommen dort einen guten Überblick über meine wichtigsten Artikel :-)
Zuckerdekorationen lassen sich auf Rollfondant gut mit diesem Zuckerkleber befestigen.
Wenn man diesen Rollfondant 50/50 mit Blütenpaste mischt, bekommt man einen sehr guten Modellierfondant, mit dem ich z.B. dieses Brautpaar modelliert habe.

EDIT: 31.8.2011
Da mittlerweile fast immer das Gleiche gefragt wird, sperre ich die Kommentarfunktion für dieses Rezept! Ich antworte auf nicht auf Fragen zu diesem Rezept, wenn die an anderer Stelle hier im Blog gestellt werden ;-)
LEST EUCH BITTE ALLES GENAU DURCH, AUCH DIE KOMMENTARE :-)

Wer sich genau an das Rezept hält, keine Zutaten gegen irgendwas anderes austauscht und sich an die Ruhezeit hält, bekommt einen Super-Fondant!
Gutes Gelingen :-)

253 Törtchen:

«Älteste   ‹Ältere   201 – 253 von 253   Neuere›   Neueste»
Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Ah ok, ich gehe heute nach Deutschland und schau mich mal um...

Ja die Kommentare habe ich gelesen, aber mich würde wunder nehmen, was passieren kann, wenn man 85%iges Verwendet (zu dick, zu hart, zu weich...?) Und fals es zu bröckelig werden würde,müsste man dann mehr Glycerin beimischen?

Danke nochmals!! ;0)

Liebe Grüsse
Steffi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich möchte das Rezept gerne ausprobieren kann ich anstelle von Gelantine was anderes benutzen?

LG

shakira

Monika hat gesagt…

@Steffi
Ich habe den Fondant nur mit 99,5% gemacht, wie der mit anderem Glycerin wird, weiss ich also nicht...

@Shakira
Soviel ich weiss, nicht.
Aber es gibt doch auch Rindergelatine, falls du Gelatine vom Schwein nicht verwenden willst...

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich verfolge seit einiger Zeit deinen Blog mit wirklicher begeisterung.
Ich selbst habe schon mit MMF gearbeitet, gefiehl mir allerdings nicht so gut.
Meine Mam wird bald 50 und ich wollte ihr als kleine Überraschung eine Torte machen und mit deinem Fondantrezept überziehen.
Jetz wollte ich erstmal eine Probetorte machen und habe dafür heute in allen Apotheken hier angerufen und alle bieten mir nur entweder 100% oder 85% Glycerin an, welches sollte ich deiner Meinung nach nehmen damit der Fondant auch wirklich gelingt?

Liebe Grüße Alexandra

Monika hat gesagt…

Wie schon mehrfach geschrieben, habe ich mit 99,5% gearbeitet... - 100 liegt doch näher an 99,5 als 85, oder ;-)

Ganz aktuell ist dieser Artikel zum Thema:
http://tortentante.blogspot.com/2011/04/cmc-und-glycerin-online-kaufen.html

Gutes Gelingen!

Anonym hat gesagt…

Dankeschön :)

LG Alexandra

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

am Wochenende habe ich mich nun an dein Fondantrezept gewagt, leider gibt es bei uns keinen Puderzucker von Diamant deswegen habe ich Puderzucker von Puda (Bei Penny) verwendet und die Konsistenz ist wirklich super.
Ich liebe dieses Rezept schon jetzt.
Deine Seite ist wirklich toll, ganz dickes Lob.

LG
Alexandra

Monika hat gesagt…

Die Marke ist eigentlich egal, Hauptsache, der PZ ist ganz fein...
Wenn der von Penny prima ist: wunderbar :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe dein Rezept für Fondant ausprobiert, der leider bisschen zu weich geworden ist. Habe daraufhin mehr Puderzucker eingeknetet und es hat dann auch damit geklappt. Nun habe ich zwei Fragen:

1. Wenn ich weißen Fondant ausrolle, habe ich an manchen Stellen kleine Staubpartikel...:( Ich rolle meinen Fondant auf so einer speziellen Rollunterlage von Wilton aus...Ich wische meine Unterlage vor jedem Gebrauch mit nassen Küchenpapier und trockne es auch mit Küchenpapier ab. Kannst du mit vielleicht einen Tipp geben? Wie rollst du deinen Fondant aus?

2. Wie färbst du Fondant? Als ich Fondant gefärbt habe, hat sich die Farbe (Pastenfarbe von Wilton) auch auf meine Hände abgefärbt und ich habe sehr lange gebraucht, um die Farbe wieder abzuwaschen. Benutzt du Einweghandschuhe beim Färben von Fondant?

Ganz Liebe Grüße

Yasmin

Lisa hat gesagt…

Hallo, ich möchte einen eckigen Kuchen (ca. 38x25x5 cm) mit dem Fondant überziehen. Reicht es dafür aus, wenn ich nur das halbe Rezept zubereite? Würde ungern so viel übrig haben..
Danke!
LG, Lisa

Samoa hat gesagt…

Hallo Monika,
Anfang der Woche bin ich auf deine Seite gestoßen und bin total begeistert. Ich habe mir schon ganz viele Themen duchgelesen und nun das Projekt Geburtstagskuchen gestartet. Eben habe ich meinen ersten Fondant gemacht und ich glaube der ist nicht ganz so wie er sein sollte. Als ich die Masse auf der Arbeitsfläche mit dem restlichen Puderzucker verkneten wollte war das ein kleiner Kampf, denn die Masse klebte mir derart an den Fingern, dass ich sie kaum los geworden bin. Möglicherweise war mein Sirup zu dünn. Na ja, ich habe nun alles im Kühlschrank und bin mal gespannt wie er sich morgen verarbeiten lässt. Hoffentlich lässt sich das ganze noch retten, falls die Masse wirklich zu dünn ist - Kukident habe ich schon da. Ich werde berichten wie es geklappt hat. Dein Eierlikörboden ist aber schon mal gut gelungen.
Gruß Samoa

Katharina hat gesagt…

Liebe Monika,

heute habe ich endlich mein Paket von BaccaraRose bekommen - vielen Dank für den tollen Tipp! Endlich nicht mehr das teure Kukident kaufen (und vor allem gibt's das ja auch nicht überall - du glaubst gar nicht, wieviele Leute ich schon eingespannt habe, um mir das Zeug zu besorgen ;) ). Nun fehlt nur noch der Sirup und dann bin ich mal gespannt, wie dein Fondant wird. Bisher habe ich nur mit MMF gearbeitet und war damit eigentlich ganz zufrieden (habe mittlerweile ja auch einige Übung) - aber ich habe mich schon immer gefragt, wie du diese intensiven Farben hinbekommst? Ich kippe immer gefühlt eine halbe Tonne rein (Pulver-, Flüssig-, Pastenfarbe, alles schon ausprobiert) und denke meist "Jetzt wird's mal was intensives" - und nach dem Ruhetag ist es wieder nur Pastellfarben :( Du färbst ja, wenn ich mich recht erinnere, mit den Pastenfarben - um ein intensives gelb hinzubekommen, wieviel Farbe benutzt du da? Wäre super, wenn du mir da mal einen Richtwert liefern könntest. Aber vielleicht wird es ja schon allein durch dein Rezept besser? Dein Blütenpastenrezept ist auf jeden Fall der Hit!

Ansonsten habe ich mir zum Geburtstag (habe erst Ende Juli) einen Rosenkurs bei dir gewünscht und ich hoffe sehr, dass meine Mum mich angemeldet hat - aber das erfahr ich ja erst zu meinem Geburtstag :) In jedem Fall freu ich mich, dich dann endlich mal persönlich kennen lernen zu dürfen! Ich habe schon sooo viel von dir gelernt - es ist wirklich toll, dass du andere so sehr an deinem Wissen teilhaben lässt! Das ist heutzutage viel zu selten.

Nun aber genug gequatscht! Mach weiter so - und vielleicht kannst du mir ja meine Frage beantworten?

Ganz liebe Grüße aus dem schönen Weimar

Katharina

Kati hat gesagt…

Ich wollte mich nur ganz herzlich bei dir für dieses tolle Fondant-Rezept bedanken. Es war das erste das bei mir auf Anhieb einfach perfekt geworden ist...

Achtung für alle Vegetarier wichtig:
JA! es funktioniert auch einwandfrei mir Argatine. Ich habe sie einfach so wie normale Gelatine im Rezept verwendet. Also erst das Pulver ein wenig lösen und dann in der Mikro erhitzen.

Also nochmals vielen DANK =)

Monika hat gesagt…

@Yasmin
Ich bestäube meine Arbeitsplatte mit Maisstärke... - schau mal in diesen Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2010/07/mit-dem-beutel-gepudert.html
Beim Färben achte ich darauf, dass gerade zu Anfang die Farbe immer IM Fondant bleibt und nicht als pure Farbe nach aussen kommt. Immer wieder übereinanderklappen beim Kneten... - dann bleiben die Hände so gut wie farblos :-)

@Lisa
Ich mache IMMER ein ganzes Rezept, egal wie klein der Kuchen werden soll...
Fondant hält sich - besonders im Kühlschrank - doch soooo lange!

@Katharina
Tut mir leid, aber eine Mengenangabe für Pastenfarbe kann ich nicht machen... - ich färbe immer so lange, bis es passt!
Man muss einige Male Farbe zugeben, bis es richtig schön intensiv wird.

@Kati
Danke für die Rückmeldung zum Thema Agartine, damit hast du bestimmt vielen geholfen :-)

Anonym hat gesagt…

Ich möchte das Fondant dür eine mini Torte mit einem Durchmesser von 18cm und 10cm Höhe machen. Kann ich dann einfach die hälfte aller Zutaten nehmen oder wird es dann nichts?

LG Janina

Monika hat gesagt…

Hm, für eine so kleine Torte sollte die Hälfte reichen...

Katharina hat gesagt…

Liebe Monika,

diese Woche habe ich nun dein Rollfondant-Rezept ausprobiert und ich muss sagen, ich bin begeistert! Herrlich geschmeidig und super klasse von der Oberfläche her - jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, wie du deine Torten immer so schön glatt bekommst :) Die Färberei habe ich immer noch nicht so richtig im Griff, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Vielen Dank für deine tollen Tipps - mach weiter so.

Viele Grüße
Katharina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich bin total begeistert von dem Rollfondantrezept! Ich bin gestern über deine Homepage gestolpert, als ich mir im Netz Anregungen für eine Doktorhuttorte holen wollte. Das Glycerin in der Apotheke musste erst bestellt werden und da ich es nicht erwarten konnte, habe ich gestern Abend ein Marshmallow-Fondant ausprobiert. Totale Katastrophe! Das war ein Gematsche und Geklebe erster Klasse. Hatte heute Morgen dann ein bisschen Angst, als ich mich an dein Rezept gewagt habe und jetzt bin ich voll glücklich ;-)
Ich habe übrigens kein Zuckersirup im Laden bekommen, was mich total gewundert hat (war in drei Läden in Stuttgart und habe überall extra gefragt, trinken die Leute denn keine Cocktails mehr?!) und hab dann einfach selbst welchen gemacht. 200g Wasser + 280 g Zucker aufkochen und auf die Hälfte reduzieren, dann noch einen 1/2 TL Zitronensäure rein. Der Sirup ist schön dickflüssig geworden und hat wunderbar mit deinem Rezept funktioniert. Ich hatte zum Schluss das Gefühl, dass es zu viel Puderzucker ist, habe dann aber brav weitergeknetet und alles unterarbeiten können.
Ich habe auf Youtube ein Video gefunden, das deinem Rollfondantrezept sehr ähnlich ist und ich konnte das sehr schön nachmachen. Obwohl ich es eigentlich nicht gebraucht hätte, weil dein Rezept sehr ausführlich ist, hat mir das aber etwas die Unsicherheit genommen, weil ich sehen konnte, wie was aussieht. Für mich als Anfänger natürlich perfekt. Das Video heißt "Rolled Fondant Video Exactly How To Make Rolled Fondant From Scratch".

Vielen Dank für das Erfolgserlebnis, dein Rezept hat mich wirklich glücklich gemacht. So, jetzt backe ich meine Buttercremetorte und morgen geht es dann mit dem Fondant weiter. Bin schon sehr aufgeregt!

Viele Grüße aus Stuttgart!
Antonie

Anonym hat gesagt…

Die Doktorhuttorte ist wirklich toll geworden, von ein paar Anfänger-Schiefheiten abgesehen ;-) Aber die fallen zum Glück nur auf, wenn man genau hinsieht! Danke für das tolle Rezept!

Gruß Antonie

Monika hat gesagt…

Wunderbar, dass du so gut mit dem Rezept zurechtgekommen bist!
Du hast jetzt bestimmt Blut geleckt und hast auch das Motivtortenfieber ;-)
Happy caking!

AntFriAnn hat gesagt…

So, auch wenn mein Kommentar am Ende der Liste steht bei über 200: Danke für dieses Rezept! Wie Du schon beschrieben hast: Wer 1x diesen Rollfondant gemacht hat will keinen anderen mehr machen-nur hab ich jetzt 2Riesetüten Mrashmellows hier und will die nicht zu Fondant verarbeiten ;o) und weiß nicht wie ich die jeeeemals essen soll *g* am WE gehts dann an die Verarbeitung dieses weichen formbaren und somit sicherlich super gut ausrollbaren undundund "Teig" Herrlich-darauf freu ich mich!
Danke für Deine ganzen Rezepte etc.
LG, Antje

Monika hat gesagt…

Ja, mir ging's damals wie dir: ich musste Marshmallows wegschmeissen - das war mir aber egal :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Habe zum ersten Mal Rollfondant gemacht und ich war begeistert.
Es hat super geklappt, obwohl ich statt Glycerin etwas Palmin genommen habe. Nur das Ausrollen bereitete mir Schwierigkeiten. Zum einen hat es irgendwann doch am Backpapier geklebt und zum anderen habe ich es nicht richtig dünn ausrollen können (auch weil es dann richtig geklebt hat). Hast du einen Tipp?
LG Agnes

Monika hat gesagt…

Hallo Agnes,
kennst du diesen Artikel schon:
http://tortentante.blogspot.com/2010/07/mit-dem-beutel-gepudert.html

Dann klebt nichts mehr :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für den Tipp, ich kannte den Artikel noch nicht, auch wenn ich schon auf deiner Seite gestöbert habe. Werde das am WE ausprobieren bei meiner Froschtorte.
Bisher waren die Gäste immer begeistert, dass ich den Fondant selbst gemacht hab, weil er so gut aussieht. Danke nochmal für das tolle Rezept!
Gruß, Agnes

Filiz hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe den Fondant heute ausprobiert, allerdings ist er nach insg. 1,5kg Puderzucker immer noch absolut klebrig und vieeel zu weich. Ich habe die Vermutung, dass es an meinem Glukose-Sirup liegt. Den habe ich mir nach einem Rezept aus dem Internet selbst hergestellt, weil ich hier nirgendwo Glukose-Sirup bekomme. Mein Sirup ist richtig flüssig, fast wie öl. Ist der gekaufte Sirup vllt. dickflüssiger? Ich habe den (nachdem ich mit meinem Fondant fertig war) nochmal aufgekocht. Jetzt hat er zwar die Konsistenz von.... hmm... Ahornsirup würde ich sagen. Allerdings leider auch die Farbe. Ich glaube nicht, dass der Fondant damit weiß würde.
Kannst du mir vllt. sagen, ob es bei mir (wahrscheinlich) am Sirup lag, oder ob der Fondant über Nacht beim "Ruhen" fester wird??? Und wie der Sirup bei Lidl heißt (Ich fand nur den Flüssigsüßstoff, ich nehme an, der ist es nicht?)???

Vielein lieben Dank und
liebe Grüße
Filiz

Monika hat gesagt…

Hallo Filiz,
bitte lies dir ALLE Kommentare zu diesem Rezept durch! Gerade zum Sirup habe ich schon oft Fragen beantwortet, die dir auch helfen.
Mach nach dem Lesen einfach nochmal einen Versuch :-)
Süße Grüße!

Filiz hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für deinen Hinweis. Das war wohl wirklich mein Sirup. Ich werde das nächste Mal versuchen, Glukosesirup vom Bäcker oder irgendwo den Hellen Sirup von Grafschafter zu bekommen. Bei uns im Netto gibts nur den "Goldsaft" von Grafschafter -.- Aber mal sehen, wenn nicht, gibts ja immer noch das Internet :)
Meine Torte ist gerade fertig geworden. Es ist eine knallrote Herztorte mit einem Blumenstrauß geworden.Für den Strauß habe ich ganze 3 Tage gebraucht. Aber ich muss sagen, dafür dass ich das erste Mal mit Blütenpaste gearbeitet und auch das erste Mal "richtige" Blumen modelliert habe, ist der Strauß gar nicht mal sooo übel geworden... Dank deinem Rezept!!! :) Vielen lieben Dank fürs Teilen!
Der Fondant war leider eine Katastrophe dank meinem Sirup *g* Aber ich habe ihn dennoch IRGENDWIE auf die Torte bekommen und die Risse mit kleinen Blättern verdeckt :D

Ich danke dir für deine tolen Rezepte! Ach ja, hast du vielleicht ein Rezept für Johannisbeer-Gelee für die Torte (von der Konsistenz so eins wie bei deinem Kiwi-Gelee), das du mit uns teilen kannst???

Liebe Grüße
Filiz

Monika hat gesagt…

Freut mich, dass die Torte gut geworden ist :-)
Ein Rezept für die Geleeschicht gibts nicht hier auf dem Blog, ich veröffentliche nicht alles...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich habe sehr oft dein fondant, aber irgend etwas mache ich falsch!

Am anfang habe ich mein fondant mit haushaltslöffel gemessen, aber der wurde immer so hart.
Jetzt habe ich mir messlöffel bestellt.
Und es mit denen versucht, und diesmal wurde er richtig weich und man sieht gleich dich finger abdrücke.

Was mache ich falsch???

Grüß susanne

Monika hat gesagt…

@Susanne
Hast du dir alle Kommentare durchgelesen? Viele Fragen sind dann schon beantwortet...
Die einzige Zutat, die mit einem Löffel abgemessen wird und für das Gelingen des Rezepts wichtig ist, ist das Glycerin. Und ob du davon 1 TL oder 1 EL nimmst, ist egal...
Wahrscheinlich hast du die Gelatine nicht korrekt aufgelöst oder du benutzt den falschen Sirup...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Ich habe die kommentare durchgelesen.

Ich kriege den sirup von einer bäckerei und er ist dickflüssig.
Und der puderzucker ist von firma Bäcko.

Also macht es kein unterschied ob ich messlöffel nehme oder nicht!

Ich probier es mal mit der gelatine.

Gruß susanne

Monika hat gesagt…

Kennst du diesen Artikel: http://tortentante.blogspot.com/2009/11/puderzucker-ist-nicht-gleich.html
...daran kann's auch liegen!

Anonym hat gesagt…

Ich hab noch eine frage!

Ich möchte eine kirch torte machen.
Kann ich getrockneter modelierfondant auf den kuchen machen.
Kann mann die torte dann anschneiden, oder bleibt der modelierfondant hart?

Gruß susanne

Anonym hat gesagt…

Ja das habe ich gelesen.
Ich habe es mit südzucker versucht,
aber da habe ich mehr gebraucht.

Ich hab gedacht das der bäko zucker besser ist.

Dann tue ich beim nächsten mal einbißchen mehr rein.

Danke!!!!

Katja hat gesagt…

Liebe Monika,
zu Deinem Blog fällt mir nur ein Wort ein: WOW!!! :) Ich hab ihn übers CK-Forum entdeckt und lese mich nun seit 2 Tagen durch. Ich bin völlig sprachlos! Schade, dass Du so weit weg wohnst. Ich würde sooo gerne einen Deiner Kurse besuchen. Bei uns in der VHS gibt's nämlich leider keine Motivtortenkurse :(
Jedenfalls habe ich gestern zum allerersten Mal Fondant gemacht und bisher hat alles wunderbar geklappt. Bin schon gespannt, wie er sich heute Abend ausrollen lassen wird.
Jedenfalls: Weiter so! Freu mich schon sehr auf neue Einträge :)
Vielen, vielen Dank und liebe Grüße
Katja

Monika hat gesagt…

Danke schön, Katja :-)

Filiz hat gesagt…

Hallo Monika,
nachdem ich nun endlich die Zutaten für den Fondant zusammengekriegt habe, habe ich heute morgen noch einmal deinen Fondant gemacht. Und jetzt schon kann ich sagen: Das ist der beste Fondant den ich jemals gesehen, gemacht oder gegessen (den Geschmackstest gabs letztes Mal^^) habe! Die Konsistenz ist wirklich ein Traum! Wenn er sich morgen auch noch so gut ausrollen lässt, wie er sich heute anfühlt, wird die Torte sicher perfekt :)

Leider habe ich immer noch nirgends Glukosesirup finden können, also diesmal mit Karamellsirup (da der Fondant sonnengelb ist, fällts nicht auf^^).
Bei uns gibt es in keinem (von winzig bis riesig)Geschäft Glukosesirup zu kaufen.
Unsere Bäcker, bis auf den einen, wussten nicht mal, was das ist o.O, und der eine benutzt es zwar nicht könnte es aber (nur) in riesigen Gallonen bestellen.

Kannst du mir einen Shop oder eine Marke dafür empfehlen? Ich werd's wohl online kaufen müssen...

Monika hat gesagt…

Ich habe einen grossen Eimer 12,5 kg Eimer von Grafschafter über eine Bekannte bekommen...
Schau mal bei den Tortenshops nach, die ich hier auf dem Blog verlinkt habe. Ich meine, ich hätte dort irgendwo Glukosesirup gesehen.
Süße Grüße,
Monika

kathi hat gesagt…

Hallo Monika

so ich meld mich auch mal wider ich hab heute deinen Fondant ausprobiert und er fühlt sich echt super an mal schaun was morgen raus kommt beim verarbeiten. Ist es ein Problem wenn ich den erst am Wochenende brauche oder kann ich den ohne Probleme in einer Box im Kühlschrank aufbewahren. Ach ja wollte mich noch recht herzlich für deinen Blog bedanken und deine super rezepte.

lg kathi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich backe sehr gerne und auch schon sehr lange, Kuchen, Muffins, Cupcakes, Cookies ... ab und zu auch Torten.
Nun habe ich einen Spezialauftrag bekommen, eine Hochzeitstorte zu backen. Die Feier umfasst nur ca. 25 Personen, also muss die Torte glücklicherweiße nicht so groß werden, aber zweistöckig soll sie sein.
Da ich auf die schnelle keinen Rollfondant online bestellen kann, wegen der Lieferzeit, habe ich gegoogelt und dich gefunden, bzw. deinen Blog!
Einfach super! Tolle Torten, tolle Rezepte und Anleitungen.
Also: Das Kukident ist gekauft, die doppelte Menge Rollfondant liegt im Kühlschrank und wartet auf die morgige Weiterverarbeitung ...

Liebe Grüße
Carola

Monika hat gesagt…

@Kathi
Wie oben im Rezept geschrieben ist der Fondant mind. 6 Mon. haltbar :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo also ich habe das Rezept so wie o. beschrieben einmal mit Karamalsyrup gemacht weil ich sonst nichts anderes gefunden habe und dann wurde er auch viel zu weich und zu krümmelig. Das zweite mal habe ich den Syrup von Graschafter genommen allerdings habe ich auch hier nur den goldenen erhalten. Naja egal dann hatte ich eben beigen Fondant. Ich muss sagen ich habe ihn nicht in den Kühlschrank gelegt sondern luftdicht verpackt an einen dunklen ort 24 stunden ruhen lassen und den nächsten Tag konnte ich ihn super verarbeiten. Nun ja man darf wirklich nicht zu wenig kneten. Und vorallem finde ich muss man richtig kneten. Auf youtube gibt es einige videos. Nun habe ich mir mal Glukosesyrup bestellt - ich bin gespannt :-) Ich habe schon mit fertig gekauftem Fondant gearbeitet, hat auch immer prima funktioniert auser das er schnell rissig wird und schweine teuer ist. Diesen im Gegensatz zu dem o.g. Fondant kann aber gut kühlen ohne das die Torte beim herausnehmen schwitzt. Alles schon versucht. Aber bis daher super Fondantrezept, richtigen Syrup, Mengen genau beachten,Puderzucker gut sieben und gut durchkneten, dann sollte es auch bei den anderen klappen

Sinderella hat gesagt…

Hallo!

Ich habe gerade Dein Rezept für Fondant ausprobiert. Habe alles so gemacht, wie es im Rezept steht. Jedoch habe ich grad eine zähe Masse. Ist das normal? Wird das anders durch die Zeit im Kühlschrank?

danke schon mal.

Monika hat gesagt…

Nein, das ist nicht normal!
Lies dich bitte nochmal gründlich durch den gesamten Artikel und auch durch alle Kommentare. Der Fondant ist nach der Herstellung bereits knetbar und wird nach der Ruhezeit noch fester :-)

Frau V hat gesagt…

Puh...ich atme jetzt schonmal tief durch und werde nächste Woche ganz mutig versuchen, für Opas 88. Geburtstag ne tolle Torte zu bauen!

Ohne deine tollen Beschreibungen und Rezepte wüßte ich nich mal wo ich anfangen soll! Vielen Dank!!!!

Schöne Grüße
Sabine

Ellie hat gesagt…

Hallo!
Dank Dir hab ich eine super Hochzeitstorte für meine Schwester erstellt: zweistöckig mit Rosenblütenkranz in der Mitte. Der Fondant hat mich aber fast kirre gemacht: wir hatten warmes schwüles Sommerwetter. Als der Fondant aus dem Kühlschrank kam, war er wunderbar - fest, wie er sein sollte - weich geknetet und ausgerollt - aber kurz bevor er schön dünn war, fing das Zeug an zu kleben! Ich hab den Fondant dann wieder gekühlt, dann Puderzucker untergeknetet bis er fast anfing zu bröseln und nicht ganz so dünn ausgerollt, dann ging es.
Die Fondantreste am nächsten Tag waren dann aber wieder trotz Kühlschrank super weich. Ich schieb das jetzt auf's Wetter - feuchtwarm eben. Oder hab ich doch was falsch gemacht (Puderzucker von Diamant, Gelantine, Grafschafter Sirup, Messbecher - ich meinte, ich hätte alle Fehlerquellen ausgeschaltet)?
Vielen Dank für Deine Erfahrung und dass Du sie auch mit uns teilst!
Liebe Grüße
Ellie

Monika hat gesagt…

Hallo Ellie,
Fondant wird nicht direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet - das steht aber auch so im Rezept...
Wahrscheinlich war der Fondant doch etwas zu weich, am Besten etwas mehr PZ unterkneten. Bei diesem Wetter ist es aber grundsätzlich schwierig, mit Fondant zu arbeiten. Manche Tortenbäcker stehen extra um 6.00 Uhr auf, um eine Torte einzuschlagen ;-)
Happy caking!

Kathrin hat gesagt…

Hallo Monika!

Hab nun endlich dein Fondantrezept ausprobiert und es hat prima geklappt - hab ihn aber 48 St. im Kühlschrank rasten lassen, weil ich vorher nicht zum Durchkneten kam. Dabei ist mir aufgefallen, dass (im Gegensatz zu meine gekauften Masse) er sich ein wenig "körniger" anfühlt. Kann es sein, dass der Staubzucker noch zu "grob" war, oder fällt dir noch ein anderer Fehler ein? Ich den Fondant noch nicht zum Einschlagen verwendet, hoffe aber, dass ich trotzdem gut damit zurecht komme.

Neulich habe ich auch eine Figur geformt und dazu Einschlagmasse mit Blütenpaste (beides gekauft) 50/50 verknetet - über Nacht ist mir die Figur aber dann leider eingesackt. Muss ich den Körper erst ganz trocknen lassen, bevor der Kopf aufgesetzt wird?

Werde diese Woche noch einen Schuh modelllieren und dazu auch "deine" Blütenpaste herstellen - hoffe, damit hab ich mehr Glück!

Danke und liebe Grüße
Kathrin

PS.: Mir wird gerade bewusst, dass du das auch als Hobby betreibst und nebenbei noch 100 andere künstlerische Sachen machst. Respekt!

Monika hat gesagt…

Ich hab's bestimmt schon geschrieben, aber ich verlinke nochmal diesen Artikel:

http://tortentante.blogspot.com/2009/11/puderzucker-ist-nicht-gleich.html

...oder evtl. ist die Gelatine oder das Salz nicht richtig aufgelöst?

Wenn die Einschlagmasse und die BP zu weich ist, sinken Figuren zusammen. Ich mische immer mit selbstgemachter BP, den Körper musste ich noch nie extra trocknen lassen.

Happy caking,
Monika

Kathrin hat gesagt…

Danke für die schnelle Antwort, Monika!

Den Artikel hab ich davor schon gelesen und den Staubzucker mit dem Blender gemahlen (da ich aus Ö bin, bekomme ich leider nur den Wiener Zucker, der - wie schon wer geschrieben hat - relativ grobkörnig ist)

... dann werde ich das nächste mal ganz genau darauf achten, dass Gelatine und Salz auch wirklich gut gelöst sind und der Staubzucker ganz fein ist!

Freue mich schon auf den nächsten Versuch - bin sicher, dass es funktionieren wird!

Mittlerweile hast du mich süchtig gemacht ; ) - bin im "Ausprobierwahn"

Liebe Grüße
Kathrin

Anonym hat gesagt…

Hilfe,

ich habe den Fondant gerade gemacht, aber er ist nur bröckelig und lässt sich nicht zu einer Masse verarbeiten... Und nun ?

Monika hat gesagt…

...und nun liest du dir das Rezept nochmal genau durch und auch ALLE Kommentare.
Wenn man wirklich die richtigen Zutaten verwendet und sich auch an die im Rezept genannte Ruhezeiten hält, wird das ein Super-Fondant.
:-)

«Älteste ‹Ältere   201 – 253 von 253   Neuere› Neueste»
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...